Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von fiammetta am 12.01.2006, 10:39 Uhrzurück

@Frosch

Hi,

zu dem KiGa-Beitrag:
Meine Intention war es aufzuzeigen, was die langfristigen Ergebnisse des EWIGEN Daheimbleibens sind. Es war also eine Art Warnung mit dem Sinne eines Denkanstoßes. War auch im Text kenntlich gemacht und somit keine intellektuelle Herausforderung (habe die Kommentare dort noch nicht gelesen, mangels Zeit). Ich spreche also nicht davon, was passiert, wenn man zwei, meinetwegen auch vier Jahre bei Kind und Haushalt bleibt, sondern was geschieht, wenn man sich - interessanterweise oft schon in jungen Jahren - zur lebenslangen Hausfrau berufen fühlt oder - durchaus geplantermaßen - in diese Rolle "hineinrutscht". Daß ich dabei meine - wie Du wahrscheinlich richtig bemerkt hast - Schwägerin "überstrapaziere", liegt daran, daß die Frau für mich das umfassende Horror-Paradebeispiel ist, das ich aufgrund unserer umnittelbaren Nachbarschaft tagtäglich vor Augen habe, zumal ich eigentlich dachte, daß die Lebensführung und Ansichten der Generation meiner Mutter (Jahrgang `33) inzwischen reichlich ausgedient hätten. Offenbar ist dem nicht so. Mir ist auch klar, daß immer derjenige, der selbst in einer bestimmten Situation ist, keine anderen Sichtweisen hören will (s. z.B. Diskussion "Übergewicht" im Partnerschaftsforum), weil er sich dadurch selbst kritisiert fühlt, egal ob hierfür eine Berechtigung vorliegt oder nicht.

Du schreibst, daß man auch ohne Job + Kinder, etc. nicht verblöden muß. Richtig. Wenn man an sich arbeitet, sich selbst immer wieder in Frage stellt und sich geistig weiterbildet (geht auch autodidaktisch, ist ebenso korrekt), DANN verblödet man nicht. Ich habe allerdings einmal eine wissenschaftliche Untersuchung u.a. über die Zusammensetzung von Kursen in der Erwachsenenbildung geführt und bin dabei zu demselben Ergebnis gelangt wie der VHS-Verband schon vor vielen Jahren (irgendwann in den 70ern): EWIGE Hausfrauen machen neben Rentnern und ehemaligen Hauptschülern die kleinste Gruppe der Bildungswilligen aus (zusammen max. 15%, wenn überhaupt) und hören auch sehr bald wieder auf. Erstaunlicherweise hätten doch gerade diese Zeit dazu, sich mit neuen Themen geistig auseinanderzusetzen, tun das aber nicht. Auch der Kostenfaktor ist, gerade an der VHS, nicht ausschlaggebend.
Nachdem ich einige langjährige Kurse mit ambitionierten und inzwischen ziemlich guten Teilnehmern habe, bewegen sich die Unterrichtseinheiten auf Konversationsniveau. Dies bedeutet, daß DIE paar EWIGEN Hausfrauen, die hier anwesend sind, immer und grundsätzlich dieselben Einstellungen vertreten. Ich frage bei Kursbeginn keine Jobs o.ä. ab und kann trotzdem inzwischen das Prinzip berufstätig - ja/nein den Ansichten bei den regelmäßigen Diskussionen über Gott und die Welt mit hoher Treffsicherheit zuordnen. Seltsam, gell? Ich mache mir inzwischen ein Spiel daraus... Wenn Du Beispiele haben willst, dann stelle ich gerne einmal ein paar hier rein. Ich verspreche Dir, Du wirst aus dem Kopfschütteln nicht mehr herauskommen. Können wir dann wieder diskutieren.;-)
Übrigens laufen auch die Bewerbungstrainings etc. mit arbeitswilligen, aber inzwischen kaum mehr vermittelbaren Hausfrauen nach demselben Schema ab und das ist auch die Sicht meiner Kollegen, die andere Themen unterrichten. Auch hier gibt`s Beispiele im Übermaß, die noch ein paar Nummern härter sind.

Ob ich mich an meine eigenen Ansprüche halte? Allerdings und nein, ich muß mir dafür kein Beinchen ausreißen. Ein Kollege meinte `mal, ich sei äußerst undiplomatisch, stimmt auch. In meinen Augen ist das nur eine überzogene Umschreibung für Verlogenheit, die einem nur vordergründig das Leben erleichtert. Dafür bin ich aber höchst zuverläßig und konsequent - und mitunter unbequem, aber durchschaubar. Mag nicht jeder für sympathisch halten, aber ich nachdem ich nicht jeden lieben will, braucht mich auch nicht jeder zu mögen. Aber keine Sorgen: im echten Leben habe ich genau deshalb durchaus meine "Sympathisanten". :-) Konsequentsein, auch auf eigene Kosten, ist nicht für jeden anstrebenswert, da bequemer. Ist auch okay. Aber hast Du nicht auch Deine Prinzipien und Macken?

Im übrigen, seid doch froh, daß Ihr mich habt, denn dann habt Ihr wenigstens jemanden, der zu seinen Prinzipien steht, auch wenn manche meine (moralischen) Sichtweisen als zu schwarz/weiß gefärbt betrachten. Schon kann man wieder diskutieren, was ja auch der Sinn dieses Forums ist.:-)

LG,

Fiammetta
*sturer Steinbock :-)*

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten