Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Frank NRW am 22.07.2005, 9:40 Uhrzurück

Re: Falsch

"Ihr schreibt immer von Bonitätsprüfung !
Wie schaut die denn konkret aus ? "

Sowohl als Geschäflicher, als auch als Privater, hast Du das Recht und die Möglichkeit, Dich vor Abschluss eines Vertrages über Deinen Vertragspartner so gut wie möglich zu informieren.

Stellen hierfür sind: Creditreform, Schufa o.ä., sowie das jeweilige Amtsgericht o. Insolvenzgericht.

Nachweisen musst Du lediglich, dass Du beabsichtigst, mit Deinem Gegenüber einen Vertarg abzuschließen. Eine der wichtigsten Personengruppen die dies neben Geschäftsleuten durchführen sollten, sind Vermieter!

Sofern die eV nach nicht geleistet wurde, kein HB vorliegt oder das Inso-Versfahren beantragt oder eröffnet wurde, gebe ich zu, sind die erteilten Auskünfte zumeist nur dürftig.

Viele Stellen bieten jedoch die Möglichkeit, in die "Geschichte" des Gegenüber zu blicken. So ist es z.B. möglich, über einen GF einer GmbH zu erfahren, ob und wie er früher einmal gewirtschaftet hat; beruflich uns privat.

Sofern Dir keine negativen Infos zukommen, Du Deine Forderung jedoch dennoch nicht erhälst, kann wohl wohl s... sagen. Zumindest aber hast Du dann alles in deiner Macht stehende getan, um dies zu vermeiden!

Zudem: Die Kosten für Nachforschungen sind nun wirklich nicht weltbewegend. Zumindest nicht im Vergleich.

Ohne Deinen Geschäftsbetrieb genau zu kennen, würde ich sagen, dass Erkundigungen lebensnotwendig sein können.

Hängt aber auch wieder von Standort und Umfang der beruflichen Tätigekeit ab.

Gruß

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten