Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von mamaselio am 29.08.2005, 14:29 Uhrzurück

Re: Es kommt darauf an !

Ich bin wie Elisabeth der Meinung, dass viel mehr Frauen arbeiten wuerden, wenn sie koennten.Aber in Deutschland stehen die Grossmuetter nicht so zur Verfuegung (wie hier in Italien), Kitas gibt es wenig und wenn sau teuer, die Arbeitgeber gucken dich schief an, wenn du schwanger bist. Und ueberhaupt alle machen dir immer wieder unmissverstaendlich klar "wieso Kinder, wenn du arbeiten willst".
Ich habe nur ein einziges Jahr in Deutschland gearbeitet (Exportkauffrau). Mein Arbeitgeber in Deutschland hat mich damals bei der Einstellung (ich war 30) gefragt ob ich Kinder will. Die Frage sagte er, sei illegal, er wolle aber troztdem eine Antwort. Ich habe ihm dann das erzaehlt was er hoeren wollte und den Job bekommen. Waere ich in der Zeit schwanger geworden, haetten die mich degradiert oder man haette mir frueher oder spaeter gekuendigt (nach dem Mutterschaftsurlaub...haben sie mit einigen Damen dort so gemacht). Hier in Italien haben sich meine beiden Bosse ueber die Schwangerschaft gefreut, sie fragten ob ich nachher Teilzeit moechte, ob ich weiter reisen kann und will. Wir haben noch waehrend der Schwangerschaft ueber die Zukunft gesprochen. Ich arbeite jetzt 5 Stunden, reise nicht mehr und mein Job ist nicht mehr so prestigetraechtig wie vorher. Aber nicht, weil meine Chefs das wollten, sondern weil ich das wollte. Ich haette auch weiter als Exportkauffrau mit entsprechender Reisetaetigkeit arbeiten koennen.
Alle Frauen hier haben ganz normal sgaen koennen, dass sie schwanger sind. Zwei meiner Kolleginnen machen eine kuenstl. Befruchtung und haben darueber gesprochen, denn sie sind immer wieder fuer laengere Zeit abwesend. Die Firma laueft trotzdem wie geschmiert, wir werden leider jetzt an eine amerikanische Multinationale verkauft, wer weiss, ob man dann noch so ehrlich sein kann.
Meine Erfahrung mit deutschen Freundinnen ist die von Elisabeth, besonders bei Frauen in Fuehrungspositionen. Die duerfen nicht schwanger werden und wenn muessen sie 2 Monate nach der Geburt auf der Matte stehen. Sie werden von allen schief angeschaut und ihre Ehemaenner bekommen Lack, weil sie oefter mal zu Hause einspringen muessen (kann ihre Frau das nicht machen? Wie, die arbeitet??). Deutschland kommt mir da manchmal vor wie ein Entwicklungsland. Hier in Italien arbeiten viele Muetter und nicht weil sie muessen. Viele geben ihr Gehalt direkt an die Kita weiter. Viele machen hier Teilzeit wie ich, da bleibt genugend Zeit fuer die Krabbelgruppe (gehe ab 12/9 trotz Job mit Elio in eine Krabbelgruppe von 15:30 bis 18:30).
Ich moechte auf den Job nicht verzichten, er gibt mir ein Gefuehl von Sicherheit im Falle eines Falles (mein Mann verident sehr gut, ich muesste keineswegs arbeiten). Ich moechte nicht mehr den Stress wie vor der Geburt meines Sohnes, aber wer dem gewachsen ist und Kind und full time Fuehrungsjob gut verbinden kann why not. Nur stoesst du als Frau da an ganz altem Credo, das wird noch Generationen dauern, bis sich da wirklich was aendert. Man hat in Deutschland einfach nicht die Wahl und den Politikern ist das sehr recht so wie es ist.

Gruss
Christiane

p.s.: mein Kleiner wird von Oma betreut, ansonsten haette ich die Haelfte meines Gehalts auch an die Kita gegeben, einfach-und da hat Elisabeth doppelt und dreifach Recht- weil du es dir nie und nimme leisten kannst drei Jahre aus dem Job einfach so zu verschwinden.

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten