Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von fiammetta am 13.07.2011, 9:26 Uhrzurück

Es gibt Grenzen ...

Hi,

ich finde, es gibt Grenzen.

Ich besuche sehr gerne Friedhöfe - einmal wegen der Ruhe, zum anderen, weil sie mitunter regelrechte Geschichten erzählen und zum dritten, weil es sich um einen Ort der Kultur einer Region handelt. Und genau deswegen wüßte ich nicht, warum man das mutwillig dem Vandalismus und der selbstsüchtigen Belästigung durch einige wenige überlassen sollte.

Ich persönlich habe nichts gegen Jogger, sogar spielende Kinder (aber ohne Turnübungen auf den Gräbern) oder Leute, die sich bekleidet (!) meinetwegen sogar ins Gras legen und lesen. All das geschieht mit einer gewissen Ruhe bzw. unbedarfter Heiterkeit. Sobald aber Grillgeschwader anmarschieren, dort Partys feiern, sich vielleicht noch für die Tischdekoration am Grabschmuck bedienen, Naggerde durch die Gegend hopsen, laute Musik über den Friedhof dröhnt, alles zugemüllt wird usw., dann ist bei mir eine Grenze nicht nur erreicht, sondern überschritten. Viele Menschen gehen auf den Friedhof, weil sie traurig und in sich gekehrt sind und das gilt es zu respektieren. Die Erfahrung zeigt, dass Menschen sich solange grenzüberschreitend aufführen wie sie selbst nicht betroffen sind. Stirbt aber dann ein Mensch, der einem nahe steht, dann will man doch wieder seine Ruhe haben. Warum kann man das nicht gleich akzeptieren und umsetzen?

Ein gefühlvoller und denkender Mensch ist auch dazu in der Lage, sich entweder in einen Park zu begeben oder seinen Hintern an einen Baggersee zu schaffen. Wobei ich aber grundsätzlich keine Aktivitäten nachvollziehen kann, die nur auf das eigene Wohl und die Belästigung anderer ausgerichtet sind.

LG

Fiammetta

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten