Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von fiammetta am 26.11.2005, 22:38 Uhrzurück

Re: Einem geschenkten Gaul...

Hi,

ich finde Dich recht großzügig und bewundernswert dafür. Leider gibt es Arme, die sich über alles freuen, was man mit ihnen teilt und es gibt Schmarotzer. Leider ist ihnen das nicht auf`s Hirn tätowiert, denn dann wäre manches leichter.
Mir ist so etwas in Rom in der Uni passiert, wo viele Zigeunerkinder mit Schildern bettelten, sie benötigten Geld, da sie Hunger hätten. Ich habe dann einem Jungen angeboten, ihm etwas am Automaten zu kaufen, woraufhin er meinte, Geld sei ihm lieber. Damals war ich platt, den er tat mir wegen seines vermeintlichen Hungers leid. Ich wußte damals jedoch nicht, daß die Kinder ohne Geld verdroschen werden.
Bei meiner Schwägerin hat `mal jemand geklingelt und gebettelt. Sie hat ihm dann gesagt, daß sie ihm kein Geld geben würde, sondern Lebensmittel. Er bat dann direkt (und immerhin ehrlich) um Alkohol, den sie ihm auch gab.
Gleichzeitig sind viele so arm und verschämt, daß man nicht weiß, wie man an sie herankommen sollte. Diese Woche saß eine alte Frau mit mir im Wartezimmer, die nur uralte, abgetragene, saubere Kleidung trug, ihre Handtasche fest umklammerte und an den Füßen hatte sie - trotz Eiseskälte und Schnee - Hauspantoffeln. Ich hätte sie am liebsten gepackt und wäre mit ihr erst zum Roten Kreuz und dann auf`s Sozialamt, damit sich jemand um sie kümmert. Aber wie verklickerst Du jemanden, daß Du ihn für hilfsbedürftig hältst ohne ihn zu brüskierten? Elende Situation.:-(((
Ich will damit sagen, daß eine unangenehme Erfahrung einen nicht dazu bringen sollte, grundsätzlich Unterstützung zurückzufahren. Meistens sind 100 Menschen lieb, nett, vernünftig, etc. - aber die 101. Person ist die Pestbeule in Reinform, die halt dann auch noch auffällt und viele andere in Mißkredit zieht.
Die nächsten, die kommen, würde ich fragen, was ihnen lieber ist: etwas zu essen oder Geld. Die Ehrlichen geben ordentlich Antwort und die kannst Du ja auch noch belohnen (was weiß ich, fünf Euro dazu)und die Parasiten machen sich unter Gepflaume vom Acker. Somit brauchst Du Dich dann nicht zu ärgern und hast doch Deine Pfadfinderpflicht erledigt.

LG,

Fiammetta

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten