Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von tinai am 09.12.2005, 13:22 Uhrzurück

EINSPRUCH, natürlich werden Mütter in D dafür bezahlt

dass sie zu Hause bleiben, selbst wenn sie aufgrund des Einkommens ihres Mannes kein Elterngeld beziehen.

3 Jahre Anrechnung in der Rente, kostenlose Weiterversicherung in der GKV, ist das nichts?

Ganz ehrlich: Ich hätte als verheiratete Frau unterm Strich keinen Cent weníger in den ersten drei Jahren in der Tasche gehabt, wenn ich nicht gearbeitet hätte! Nach beruflichem Aufstieg und da die Betreuungskosten mit dem dritten Geburtstag drastisch sinken, ist das nicht mehr so.

Ich sehe hier aber vor allem ein volkswirtschaftliches Problem: Die Geburten gehen zurüc, ganz dramatisch in den sozial starken Schichten (Leistungsträger), während in den "bildungsfernen" und "sozial schwachen" Familien kein Rückgang ist, das sollte doch mal Denkansatz sein.

Aufgrund finanzieller Anreize oder finanzieller Verluste wird kein Kind mehr oder weniger geboren.

Es ist aber für viele die Furcht vor dem beruflichen Aus und das ist eine begründete Furcht.

Was Du über "Nur-Mütter" (um das Wort Vollzeitmütter zu meiden, das sind nämlich alle Mütter) kann aber nur zutreffen, wenn die Kinder älter sind. Ich habe gerade in den dreieinhalb ersten Lebensjahren komplett andere Erfarungen gemacht.

Gruß Tina

PS: Ich bin übrigens überhaupt nicht dagegen oder dafür, für Kinder vollständig zu Hause zu bleiben. Das muss jede Familie aus der eigenen individuellen Situation heraus entscheiden.

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten