Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Benedikte am 30.10.2004, 23:59 Uhrzurück

Re: Du irrst, Sterntaler

Die Erieherinnen haben in Vollzeit gearbeitet und aus Einspargründen hat man ihnen linear zehn Prozent Gehalt gekürzt. Und zum Ausgleich eben zehn Prozent Freizeit gewährt- bei gleicher Kinderzahl etc.Und diese Stunden, die die erzeiehrinnen nunweniger arbeiten müssen, erhalten sie als Freizeitausgleich zurück. Wie Du schriebst, haben sie rund 30 Tage Urlaub plus vier Stunden die Woche wegen Freizeitausgleich, macht sechzehn im mONat, das sind zwei Tage, aslo 20 in zehn Monaten. Und 30 Tage Urlaub plus 20 TAge Freizeitausgleich sind 50 Tage-so hat es mir jedenfalls unsere leiterin vorgerechnet. Und die Frauen arbeiten eben nicht Teilzeit, sondern Vollzeit mit 36 Stunden. Und nicht gerne- das sind nämlich nicht die Einkommensgruppen, die das locker verschmerzen.

Was die beitragshöhe angeht, so weiss ich, dass die 600 Euro Kostenbeteiligung ein lächerlicher klacks sind, gemessen an den tatsächlichen Aufwendungen für drei Kinder, genauso lächerlich wie Deine 325 Euro. Es ist nur so, dass die Höhe dieses betrages es einer Frau eben nicht erleichtert, Beruf und familie zu vereinbaren.Das ist eben ein betrag, wo viele Frauen es sich überlegen, noch zu arbeiten.Ich habemehrere getroffen, die ganz klar sagten, sie wollten nicht nur für die betreuung arbeiten gehen udn dann ihr reguläres Beschaftigungsverhältnis nach der Elternzeit nicht fortgesetzt haben, sondern einen 400 € Job ausüben. Denn wer qüält sich schon den ganzen Tag mit Steuerklasse 5, wenn dann für die Kinder gleich das meiste draufgeht. Ob das langfristig schlau ist, mag dahingestellt sein- es ist aber Fakt. Bei uns ist es jetzt auch so, dass durch das vierte Kind und die Elternzeit wir druch die ermäßigten beiträge udn Steuerklasse drei uns netto kaum schlechter stehen als vorher- und das, obwohl wir nicht mehr zu zweit sondern nur noch einer arbeitet. Das widerspricht dem prinzip, beiden Eltern zur Erwerbsarbeit zu verhelfen, weil es für die Eltern ökonomisch widersinnig ist. Und wenn man sich zusätzlich noch den Stress der Arveit ersparen kann...

Zu Deinen beruflichen Heldentaten kann ich nichts sagen- aber was nutzt es mir, wenn Du 25 Kinder betreut hast? Ich will, dass meine Kinder gut betreut werden und nicht, dass andere auch schlecht betreut werden. Und wenn Du alleine mit 25 Kindern medienerziehung, Sport, Musik, Ernährung, körper, Sprachwerwerb für nichtdeutsche Kinder, rausgehen etc. gemacht hat- Glückwunsch.Ich halte das für eine unmögliche Relation, wen man Kindern was beinringen will.

Ich wollte mit meinem posting zum Ausdruck bringen, dass viel Gutes geredet wird und es dann anders zmgestezt wird.

benedikte

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten