Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von JoVi66 am 14.05.2003, 10:22 Uhrzurück

"Dirty Bombs" das Interview

"Dirty Bombs" der neuste Film aus Washywoods macht Schlagzeilen.

Schon seit einiger Zeit haben die Macher des Streifens "Lost in Iraq" ein neues Projekt angekündigt. "Leider fehlten uns bisher noch die nötigen Mittel, aber wir waren uns sicher einen Regisseur und einen finanzkräftigen Produzenten für unseren neuen Film zu begeistern" so Screen Designer Do Rummyfield.

Mr. R.: Um was genau geht es in ihrer neusten Inszenierung?

Do R.: Um " Eine "schmutzige Bombe". Eine "schmutzigen Bombe" wird in Seattle gezündet, in Washington und Chicago verüben Terroristen angebliche Anschläge mit Biowaffen. und in den USA beginnt die größte Terrorwelle der letzten Jahre."

Dummy News: Ah, so. Können sie uns die Handlung etwas näher schildern?

Do. R.: "Das Drehbuch hat liegt voll im Trend des heutigen Hollywoodgenres. Wir haben dafür auch einen exzellenten Regisseur Bushyboy, übrigens selber ein fabelhafter Schauspieler, dessen Pa schon mit dem Darsteller Ronny R. in manchen Stücken Washiwoods zu sehen war dafür engagiert. Bushyboy lässt eine terroristische Organisation mit dem Namen "Glodo" eine so genannte "schmutzige Bombe" zünden, die mit radioaktivem Material angereichert ist, in einem Auto im Industriegebiet von Seattle. Ein Bus wird von der Wucht der Explosion umgerissen, ein anderer wird zerstört. Zahlreiche Autos brennen auf den Straßen. Die Bilanz: 150 Menschen werden getötet oder lebensgefährlich verletzt. Radioaktive Wolken ziehen kilometerweit über der Stadt. Eine zweite Autobombe wird im 65 Kilometer entfernten Tacoma gezündet, ein Terrorist dringt in die Universitätsgebäude ein und nimmt Geiseln."

Dummy News. Ah, so. Welche Schauspieler haben sie denn verpflichtet?

Do R.: " Das ist ja eben das geniale ( kicher): Wir haben einige Statisten der Polizei und der Feuerwehr aus der betroffenen Regionen um Chicago, Washington und Seattle engagiert, welche selbstverständlich "zum Selbstkostenpreis " in unserem Streifen mitwirken.

Dummy News: Ah, so. Fein, fein. Denken sie das Thema wird "einschlagen"?

Do R.: Aber selbstverständlich. Sie sollten mal die Stimmen des Volkes hören: Schon im Vorfeld zu den Dreharbeiten bekamen wir großartige Resonanz aus den eigenen Reihen und eigentlich auch weltweit, obwohl man dort eher Negativkommentare abgibt. Aber ich sage immer: Hauptsache man ist in aller Munde und Publicity hat noch nie geschadet.
Außerdem haben wir ja einen ziemlich bekannten Co-Autor und Produzenten , der letztendlich auch für uns arbeitet: Mr. Bean L, der uns immer eine großartige Inspiration war. Ohne ihn wären wir vielleicht gar nicht auf die Gedanken gekommen Filme dieser Art zu produzieren. Und dann hätten uns unsere Geldgeber aus der Rüstungs- und Waffenindustrie noch schlimmer in den Ohren gelegen. Denn sie müssen wissen, unser Etat hätte nicht aufgebraucht werden können und dann hätte sich –eventuell- so manch einer gefragt welchen Zweck wir, die Waffen und das Öl eigentlich haben. Das hätte eklatante wirtschaftliche Folgen gehabt (für uns kicher). Stellen sie sich bloß vor , wir hätten die ganzen Gelder in sinnvollere Projekte stecken müssen und nicht mal eine Ausrede für kleinere Schiebereien gehabt. Vielleicht wäre der Augenmerk auch verstärkt auf Israel und dem Zunder in der Palästinaregion gefallen. Ich mag mir das gar nicht ausdenken.

Dummy News: Ah, so. Na dann vielen Dank für das informative Interview und weiter so Mr. Do R.
Jovi

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Postfach Mein Postfach 
Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten