Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von maleja am 04.01.2006, 11:56 Uhrzurück

Die einzige Alternative kann doch nur Bio lauten

Ich kriege auch dauernd zu hören, dass sich die meisten meinen Lebensstil nicht leisten können. Denn wir kaufen ja ausschließlihc Bio ein. Und zwar entweder durch die Kiste, die einmal in der Wochen kommt oder im Bioladen oder direkt beim Biobauern (da kauf ich dann auch mein Fleisch). Und MIlch etc kaufe ich auch schon mal im Supermarkt. Denn unsere Supermärkte haben auch schon Demeterqualität im Regal stehen.

ABER, wenn ich mir so manchmal die Einkaufswägen der "Wenigerverdienenden" anschaue, krieg ich das kalte Grauen. Da wüsste ich auf Anhieb viele Sachen, die gleich mal nicht eingekauft werden müssen. Und den Rest dann adfür in Bioqualität. So sind diese Wägen meistens voll mit eingepacktem Fleisch, Zigaretten, Süßigkeiten, Chips etc.

Wenn man das alles weg lassen würde, dann könnte man schon viel bewusster einkaufen. Also, ihc glaub es einfach nicht, dass konsequentes bewusstes Einkaufen teurer ist. Wir brauchen diesen Überfluss doch gar nicht. Das ist doch gerade das, was uns längerfristig kaputt macht. Ökologisch, ökonomisch und gesundheitlich.

Und zur Kosmetik: Wenn man die Bio-Artikel vom DM z.B. einkauft, die sind um ein vielfaches günstiger als Nivea und Co. Also, das Argument des Preises zählt einfach nicht.

Meine SchwiMa, der wir zu Weihnachten eine tolle Biolotion geschenkt haben (ok, die war richtig teuer), meinet, wie toll die doch wäre. Und dass sie solche Probleme mit der Haut hätte. Ich daraufhin, klar, sie solle doch in Zukunft darauf achten, dass sie nur Biokosmetik verwendet. Sie daraufhin: Nein, das wäre ihr zu teuer, denn sie braucht ja täglich so viel.
????????
Man braucht viel, und deshalb verzichtet man auf Bioqualität und haut sich lieber das mit Erdöl, PEG-Derivate und was weiß ich noch alles vollgemüllte Zeugs auf die Haut? Also, so richtig viel und das dann täglich? Nein, diese Logik verstehe ich nicht. Und wie gesagt, beim DM, Müller etc gibt´s auch schon super Kosmetik in Bio-Qualität.

Und noch was zu Aldi: Ist das die Antwort auf den Skandal? Sollte nicht Bio-Bauer die Antwort sein? Merkt Ihr denn nicht, dass gerade dieses Einkaufsverhalten (alles kaufen, aber alles billig) zu solchen Skandalen führt? Wer ist denn nun schuld daran? Die Firmen oder der Endverbraucher, der diese Preise einfordert?
Ich boykottiere Aldi und Co aus diesem Denken heraus. Wir dürfen uns auf der "Geuz ist geil" Spirale nicht noch weiter nach unten ziehen lassen.

Unterstützt konsequent den Bioanbau (was ist eigentlich Bioanbau? Eigentlich doch nur der herkömmliche Anbau. So wie er Jahrhunderte gemacht wurde), dann wird sich vielleicht etwas ändern.

(Wenn ich nur daran denke, dass die CDU/CSU nun den Genmanipulierten Anbau subventionieren möchte, aber dem Biopbauern die wenigen Subventionen, die er bis jetzt bekommen hat, auch noch streichen möchte.... Naja, sie wollen auch den Rücktritt des Atomausstieges...)

Liebe Grüße
Silvia

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten