Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Elisabeth mit Fumi & Temi am 13.05.2005, 9:02 Uhrzurück

Re: Bitte alle Seiten betrachten

Hallo,

da Fumi ja auch ADS hat (allerdings nicht die sehr aggressive Variante) kenne ich inzwischen auch ein paar aggressive Kinder.

Zum einen:
Viele Kinder werden aggressiv, wenn sie hilflos, müde, überfordert sind. Ich weiß ja nicht, wie alt der Junge war, aber in einem gewissen Alter ist das durchaus normal. Auch Temi schlägt mich, wenn es abends aus irgendwelchen Gründen mal sehr spät geworden ist. Temi ist 4, wenn er müde ist kann er seine Bedürfnisse nicht mehr verbal äußern, dann fühlt er sich hilflos und tritt um sich. Natürlich reagiere ich darauf und versuche, ihm das abzugewöhnen, aber das ist eine durchaus normale Phase.

Aber was speziell ADS angeht:
Der Junge ist ja offensichtlich in Behandlung, sonst wäre die Diagnose ja gar nicht gestellt worden. Wir wissen nicht, wie er behandelt wird. Manchmal werden neue Medis oder neue Dosierungen ausprobiert, dann läßt sich schwer abschätzen, wie das Kind reagiert.
Wir wissen auch nicht, wo die Mutter war. Ob sie das Kind jeden Tag bei Oma und Opa läßt oder dringend zum Zahnarzt mußte und deswegen ausnahmsweise das Kind alleine war? (Und warum fragt Ihr, wo die Mutter war, aber keiner fragt nach dem Vater?!?!?)
Wir wissen auch nicht, wie oft sowas vorkommt. War das der erste Ausraster seit 3 Monaten oder passiert das täglich?
Der Junge hat die Kinder definitiv nicht körperlich angegriffen, nur die Erwachsenen. Ob das zum Krankheitsbild ADS gehört, weiß ich nicht, aber ich kenne das von vielen ADS-Kindern aus meinem Bekanntenkreis. Die haben sich nich genau so weit unter Kontrolle, daß die auf kein kleines Kind losgehen. Der Opa hat das Kind ja durchaus "bändigen" können, wenn auch nur mit Gewalt. Warum eine schwangere Frau dazu nicht in der Lage sein sollte, ist mir jetzt gerade mal schleierhaft, man wird mit der Schwangerschaft ja nicht zum Kleinkind. Je nach Alter und Größe des Kindes würde ich mal annehmen, daß jeder beherzt zugreifender Erwachsener das Kind notfalls gebändigt bekommen würde. Ich verstehe, daß man als Außenstehender vielleicht sich nicht so richtig rantraut, aber da kann das Kind ja nichts für.

Ich fände es wichtig, daß Sweety ihren Kindern erklärt, daß der Junge krank ist und aus der Krankheit heraus reagiert hat.

Ich fände es auch wichtig, mit den Eltern oder Großeltern gemeinsam eine angemessene Strafe für das Demolieren des Gocarts zu finden.

Aber wenn ich mir vorstelle, daß Ihr jetzt alle ADS-Kinder wegsperren wollt oder wie???? Das finde ich viel grusliger als das, was da passiert ist. Sowas ist nicht schön, aber es gehört zum Leben dazu.

Schönen Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten