Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von ibag am 22.10.2005, 20:30 Uhrzurück

Aus Aktuellen Anlass, mal was Aktuelles....

Also wenn das kommt :( komme eben gerade so hin und dann das, dann Gute Nacht :(

Kommt jetzt doch die Zwangsrente?

Von U. BRENDLIN, O. SANTEN und CH. SCHMITZ

Berlin – Die bisher freiwillige „Riester-Rente“ soll jetzt doch in eine Zwangsrente für alle umgewandelt werden! Das planen die Sozialexperten von Union und SPD nach BILD-Informationen in der Großen Koalition.
Gestern nachmittag verhandelten die Fachleute erstmals stundenlang in einer Arbeitsgruppe über die Zukunft der Rente.

Zwischenergebnis: Die Finanzlage der Rentenkasse ist aufs äußerste angespannt. Die Rentenreserve wird zum Jahresende aufgebraucht sein. Im November muß der Bund der Alterskasse erstmals mit einem Kredit von rund 600 Millionen Euro aushelfen.

Bitter für die Rentner: Sie können sich für das gesetzliche Ruhegeld immer weniger leisten. Erst am Mittwoch hatte die künftige Kanzlerin Angela Merkel (CDU) für 2006 eine weitere Renten-Nullrunde angekündigt – die dritte in Folge. Renten-Experte Prof. Meinhard Miegel in der „WAZ“: „Das Rentenniveau ist nicht zu halten.“ Wegen der Preissteigerungen sei ein Kaufkraftverlust der Rentner von „etwa zehn Prozent in den kommenden vier, fünf Jahren“ unausweichlich.

Die Folge: Die Bürger müssen zusätzlich privat für ihr Alter vorsorgen.

Doch die staatlich geförderte Riester-Rente zur privaten Altersvorsorge wird bislang viel zu wenig genutzt. Seit dem Start 2001 wurden laut Bundesregierung bis Mitte dieses Jahres nur 4,5 Millionen Verträge freiwillig abgeschlossen. Nach Einschätzung von Experten droht deshalb vor allem Geringverdienern und Arbeitslosen Altersarmut.

Schon vor der Wahl hatten sich SPD-Chef Franz Müntefering und die CSU-Sozialexperten Horst Seehofer und Wolfgang Zöller für die private Pflichtrente starkgemacht.

Dagegen lehnen die Versicherer einen Zwang ab. Gabriele Hoffmann vom Versicherungsverband GDV: „Eine Riester-Pflicht bringt nur noch mehr Bürokratie und Kosten. Geringverdiener werden auch mit einer Zwangsrente nicht erreicht, weil sie häufig keinen festen Arbeitsplatz haben. Aber genau um diese Verbraucher geht es bei Riester.“

Auch Bernd Katzenstein vom Deutschen Institut für Altersvorsorge warnt: „Eine Zwangsrente wäre der völlig falsche Weg! Die private Altersvorsorge sollte privat bleiben und nicht auch noch vom Staat geregelt werden.“

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten