Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Leolu am 07.05.2005, 4:37 Uhrzurück

andere Sicht, ohne den film gesehen zu haben

Hallo!
Ich wünschte Dein Posting wäre weniger lang und umfangreich gewesen. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll:-)
Vorne weg, ich habe den Film nicht gesehen!
Und ich habe mich mit dem Thema mal viel beschäftigt, habe auch meine Meinung dazu, kann aber nicht mehr alles mit Fakten belegen, weil ich leider manches im Laufe der Zeit vergessen habe (Daten, Namen, bestimmt auch manche Geschehnisse).
Du glaubst nicht, daß ein mensch in der Lage ist ganz viele andere Menschen soweit zu beeinflussen?
Ich denke schon! Allerdings in dem Fall gab es auch schon vorher Vorbehalte gegen Juden, das war nichts neues, nur war Hitler genial darin, diese Vorbehalte zu einem richtige Haß zu schüren. Also war es doch sein Werk! Das konnten andere auch gut, siehe neuere Geschichte Saddam Hussein, auch er hat alte Feindschaften zwischen Völkergruppen zu seinem Nutzen gemacht und sie wieder aufleben lassen.
Zum Thema Juden allgemein. Die Deutschen waren nicht die ersten, die sie verfolgt haben, sie fanden eigentlich nirgens in Europa wirklich einen Ort, wo sie auf Dauer gleichberechtigt behandelt wurden. Egal, ob in Rußland, England oder Deutschland. Man hatte ihnen früher keine andere Wahl gelassen außer als Händler oder Bänker zu arbeiten, weil alles was mit Geld zu tun hatte ein "schmutziges" Geschäft war. War natürlich schlecht durchdacht, denn Geld bedeutet Macht und bald waren es die Juden, die immer reicher wurden und an macht gewannen, was nun nicht im Sinne der Kirche oder Adligen war. Daraus entstand dann der Neid und der Haß! Ich persönlich denke, die Begründung, daß die Juden Schuld waren an Jesus tod waren, war nur ein "billige Ausrede" um auch das Volk gegen sie aufzustacheln. Das Volk was viele Jahrhunderte extra dumm gehalten wurde, damit es nicht belesen wurde und dagegen ankämpfen konnte. es gab eine Zeit, da durfte man lediglich eine Bibel im Hause haben! Auch heute wird noch oft die religion als Vorwand für ganz andere meist geschäftliche Machenschaften genutzt. Ich glaube nicht einmal, daß Hussein oder Hitler überhaupt in irgendeiner Form an etwas geglaubt haben, sondern nur den Glauben anderer für ihre Zwecke benutzt haben.
Ich denke, bei Hitler war es eine Mischung aus Haß, Geltungssucht und Machtgelüsten. Er hatte keine gute Kindheit, durfte seinen Traum nicht ausleben. Ob er selbst das anfangs wirklich geglaubt hat, was er propagandiert hat, vage ich zu bezweifeln, aber im Laufe der Zeit war er sicher von seinem Tun und Handeln überzeugt, wieman so schön sagt "man kann sich auch selbst was einreden", vorallem, da er Unterstützung gewonnen hat. In wieweit alles auf "seinem Mist" gewachsen ist, werden wir nie erfahren, hat er die um sich herum manipuliert oder wurde er manipuliert? Ich denke, der Grundgedanke kam von ihm, aber ich glaube nicht, daß er seine Pläne und Wahnvorstellungen alleine ausgearbeitet hat, er wurde zumindest dazu ermuntert. Vielleicht hat man ihn auch erst nur belächelt und wollte ihn benutzen, doch die Auswirkungen hat man sich sicher anders vorgestellt Vielleicht sollte er erst eine Marionette werden, von anderen in den Vordergrund gestellt, die aber in Wirklichkeit die Fäden ziehen, doch die Marionette hat sich irgendwann selbstständig gemacht. Spätestens am ende seiner Zeit wurde das deutlich. Fast alle um ihn herum hatten schon gewußt, daß der Kampf aussichtslos war, schon lange vorher, doch sie hatten keinerlei Kontrolle mehr über ihn und so mußten sie bis zum bitteren Ende seinem Wahn folgen.
Also noch mal zusammengefaßt. Ich denke, daß ein Mensch zumindest der Auslöser eines solchen Wahnsinns sein kann, aber ganz ohne Untersützung schafft man es nicht, es sei denn man hat eh schon eine priviligierte Position (z.B. Echnaton als Pharao, oder Hussein als Armeeführer; oder diverse Kirchenoberhäupter, die im namen Gottes auch so manchen Krieg ausgelöst haben, oder man ist ganz einfach reich). Hitler war von alledem nichts, daher mußte er erstmal eine Gruppe um sich scharen, die solche Positionen inne hatten, wer da nun wen ausnutzen wollte, ist da noch die Frage!
Natürlich ist auch jeder mensch beeinflußbar, bei manchen ist es ganz leicht, bei anderen wiederrum nicht, aber einen wunden Punkt hat bestimmt jeder! Beeinflussung fängt in meinen Augen schon mit Religion an (jetzt werden mich viele verdammen, ich weiß, aber meine Meinung sag ich trotzdem). Woher stammt denn Religion überhaupt? Es geht um Glauben, also Nichtwissen! Man glaubte an Dinge bzw. Götter, um sich Geschehnisse des Lebens zu erklären. Früher war es schon Blitz und Donner, die Menschen hatten keine wissenschaftliche Erklärung dafür und erschufen sich Götter, um es begreifen zu können. Heute weiß niemand was nach dem Tod geschieht, keiner kann sich die Unendlichkeit vorstellen, dazu reicht der menschliche Verstand nicht aus, also glaubt man an einen Gott, dann nimmt man es so hin oder glaubt an den Himmel oder eine andere Fortsetzung des Daseins! Man merkt, ich bin total ungläubig, und ich möchte auch keinem seinen Glauben nehmen, weil es sicher viel hoffnung bringt, aber aus meiner Sicht rationell betrachtet empfinde ich jeden Glauben als Irrlehre! Wäre natürlich schön, wenn ich mich irren würde:-).
Ich sehe auch noch etwas anders als Du. Es sind eben nicht die Mahnmale, die den Holocaust wirklich wiederspiegeln, die mahnmale zeigen uns nur die Masse der betroffenen menschen. Aber die Einzelschicksale zeigen uns erst wirklich was passiert, nur so können wir das nochmal miterleben, wenn auch nur für 90 Minuten. Namen allein und das Wissen, daß diese menschn tod sind bringen uns die Schicksale nicht näher! Man kann nicht über jeden einen Film drehen, daher wird die Geschichte immer unvollstädnig bleiben, aber es ist nichts verkehrt daran zumindest an einzelschicksalen Beispiele aufzuzeigen!
Hm, hat wirklich keiner einen Opa, der darin verwickelt war? Also ehrlich gesagt, ich würde es zugeben, weil ich ich bin und nicht mein Opa, ich laß mich nicht für was verantwortlich machen, was meine Vorfahren gemacht haben! Über meinen Opa kann ich sagen, er war im Krieg als Soldat, er hatte auch Auszeichnungen und einen kopfschuß überlebt. Aber er hat auch fahnenflucht begangen. Ob aus Überzeugung oder Furcht, ich weiß es nicht. Es spielt für mich auch keine Rolle, weil ich jeden verstehen kann, der dabei war, daß er irgendwann nicht mehr kann. Und falls es aus überzeugung gegangen ist, dann war es eine gute Tat, doch es war dann sein Verdienst und nicht meiner, ich wäre nicht stolz darauf. Und wer weiß, wieviele Menschen er vorher schon getötet hat?! Leider war ich bei seinem tod zu jung, im mehr darüber zu erfahren! Mein anderer Opa war übrigens zu jung damals:-).
Zum Thema Beeinflussung nochmal. Ich finde das Buch (und auch der Film) "Die Welle" zeigt es genau, wie man Menschen manipulieren kann. Ich hoffe, daß zumindest der Film noch heutzutage in jeder Schule gezeigt wird!
In welcher Hisicht haben Ossis eine andere Bildung? Sicher, sie haben eine andere Lebenserfahrung und dadurch auch bis heute mit Sicherheit in vielen Dingen eine andere Ansicht. Aber das hat jeder, der eine zeitlang anders gelebt hat als hier üblich. Das haben sogar Menschen, die hier anders gelebt haben als der Standart! Man muß kein Ossi sein umd das verstehen zu können und zu wissen, man muß nur zuhören und daraus lernen, jeder mensch hat etwas zu erzählen, woraus andere Nutzen ziehen können!
Und um noch ein Thema anzuschneiden, was Du nun nicht angesprochen hast. Warum geht es eigentlich immer nur um die Juden? Wieviele Behinderte hat das regime vernichten lassen, weil sie als Belstung oder als nichtlebenswürdig angeprangert wurden? Ich glaube darüber habe ich zumindest nie einen fil gesehen. Aber als Kind (da war ich zehn und noch in der Grundschule) habe ich eine Austellung in einem Landeskrankenhaus darüber besucht. Und viele Bilder und Schicksale habe ich heute noch im Kopf. Und ich finde das eigentlich noch eine Spur schlimmer, da dies Menschen waren, die sich schon aus körperlicher oder geistiger Kraft nicht wehren konnten! Sie wurden in sogenannte Sanatorien geschickt, was aber auch nichts anderes war als ein KZ, wurden als Versuchskaninchen benutzt und später schrieb man den Anghörigen z.B, daß sie an einer Blinddarmentzüdnug gestorben waren! Der Haß gegenüber der Juden war öffentlich, man hätte sich dagegen wehren können, aber die Selektirung von arbeitsleistenden Menschen und welcher, die hilfebedürftig war, wurde geheim durchgeführt, weil es mit Sicherheit nicht so einfach vom Volk hingenommen worden wäre! Die Betroffenen wußten nicht was auf sie zu kam, sie hatten keine Angst, weil sie nicht einmal wußten, daß sie verfolgt wurden. Sie hatten nicht einmal die Chance aus dem Land zu flüchten, weil sie sich hier zu Unrecht sicher fühlten! Viele juden hatten die Chance schon, weil sie es wußten! Das soll natürlich nicht heißen, daß ihr Schicksal weniger schlimm und ungerecht war, nur es war halt anders!!!
Ich hoffe und denke (eigentlich) von mir, daß ich nicht so leicht zu manipulieren bin, meine Schwachstelle wäre wie bei den meisten meine Familie. Wer nicht unbedingt Reichtum und Macht erlangen will und Neid nicht (so gut) kennt, der ist viel weniger benutzbar, denn meist wird der Haß so geschürt! Doch letztendlich gibt es nur eine macht und das ist Wissen und ein reines Gewissen! Das ist das persönliche Glück und wer glücklich ist, der hat keine falschen Ambitionen und hat somit keine Angriffsfläche!
So, nun geh aber auch ich ins Bett, bevor ich noch einen roman hier verfasse, mir würde noch so viel einfallen, aber das spar ich mir vielleicht für morgen auf:-))).
LG
Nina, die in den frühen Morgenstunden immer an philosphischsten ist, oder es zumindest probiert:-)))

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten