Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Joy1 am 16.06.2005, 11:54 Uhrzurück

Re: an die Intelligenz *lach

Hallo Maleja,

also so richtig Angst macht es mir (noch?) nicht. Ich kenne solche Menschen auch in meinem persönlichen Umfeld und weiß nicht recht, ob sie tatsächlich als „dumm“ zu bezeichnen sind.
Viel mehr meine ich, dass sie die Dinge nur aus ihrem persönlichen Blickwinkel sehen, ohne sich die Mühe zu machen, zu hinterfragen, sich zu informieren, zu überlegen, was die Konsequenzen der Umsetzung ihrer persönlichen Sichtweise der Dinge wären. Nur ja, wenn man das als dumm bezeichnen will – Ok. Ich sehe es eher als die Scheu von der Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Problemen. Es könnte ja passieren, dass man dadurch zu sehr betroffen wird, als dass man noch sein eigenes, kleines und Ach so schönes und praktisches Weltbild aufrecht erhalten kann.
Wenn Du Dich mit Themen wie „zum Tode Verurteilte, die auf ihre Hinrichtung warten“ wirklich beschäftigst, bist Du kein Außenstehender mehr. Vielmehr bist Du Teil der Betroffenen - nicht als „Verurteilter und Opfer“ aber als der, der es zulässt. Dann musst Du das mit Deinem Gewissen ausmachen. Wenn Dein Gewissen das ab nicht zulässt, Du nicht einfach verdrängen kannst, dann wirst Du Dich engagieren müssen, um Dir noch selbst in die Augen schauen zu können. Somit wird Deine Welt nicht einfacher, Dein Leben hat an Komplexität zugenommen und Du wirst vermutlich auch künftig nicht wegschauen können, sondern hinterfragen müssen.

Das wollen aber viele Menschen nicht. Sie wollen in Ruhe in ihrer kleinen, überschaubaren Welt leben und alles was da stört, wird verleugnet oder muss weg.

Sicher, hast Du recht, es schwill in dieser Haltung ein gewisses Gefahrenpotential mit. Nur gab es diese Menschen schon immer, genauso, wie es schon immer die gab, die Hinterfragen, Möglichkeiten mit Weitblick betrachten, sich für andere engagieren, und sich nicht aus dem Staub machen, wenn es mal unbequem wird.

Im tagtäglichen Umgang sind diese Menschen sehr nette und zuvorkommende Zeitgenossen gegenüber ihrem direkten Umfeld. Nur wenn etwas droht, ihre Weltanschauung zu erschüttern, wehren sie sich vehement.
Irgendwie ist mir das schon verständlich und ich sehe es als menschlich an. Deshalb lehne ich sie auch nicht ab – ihre Haltung in gewissen Dingen aber schon.

Viele Grüße,
Joy

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten