Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von *Aquilina* am 12.02.2006, 21:19 Uhrzurück

Re: An die Berliner bitte

Hallo,

vielleicht ist ja der Humboldhain gemeint, bzgl. des nicht zu sprengenden Bunkers.

Auszug von Wikepedia:

Volkspark Humboldthain
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

http://de.wikipedia.org/wiki/Volkspark_Humboldthain

Flakturm mit Bunkeranlage im Volkspark HumboldthainDer Volkspark Humboldthain liegt in Berlins Ortsteil Wedding. Er wird im Osten von der Brunnenstraße, im Süden von der Gustav-Meyer-Allee, im Westen von der Hussitenstraße und im Norden von der Hochstraße und der dazu parallel führenden S-Bahn begrenzt. Der Bau des Volksparks begann am 14. September 1869, dem 100. Geburtstag von Alexander von Humboldt, und wurde 1876 fertig gestellt.

1941/1942 wurden in dem Park zwei, gegen Kriegsende schwer umkämpfte, verbunkerte Flaktürme errichtet. Der südliche Turm, der sogenannte Leitturm, wurde nach dem Krieg fast komplett mit Trümmerschutt überdeckt und dient im Winter als Rodelbahn, der nördliche Gefechstturm wurde teilweise gespengt und dann angeschüttet, er dient heute als Aussichtsplattform. Hier steht auch eine Aluminiumskulptur aus dem Jahre 1967 des Künstlers Arnold Schatz (aus Senne) als "Denkmal für die Deutsche Wiedervereinigung". Die ehemals auf dem Gelände liegende Himmelfahrtskirche an der Brunnenstraße wurde nach Kriegsende gesprengt. An ihrer Stelle befindet sich heute ein sehenswerter Rosengarten. Durch den "Berliner Unterwelten e.V." werden Teile des Bunkers für Besucher frei geräumt und zugänglich gemacht. In den Wintermonaten halten sich Fledermäuse in den Räumlichkeiten auf, in den übrigen Monaten werden Besucherführungen angeboten.

[Bearbeiten]
Daten zum Humboldthain
Größe: 29 ha
Freizeitangebote: Spazierwege, Liegewiesen, vielfältige Spielmöglichkeiten vor allem für Kinder, Naturerlebnis
Sonderanlagen: Rosengarten, Freibad, Rodelhang, Wassergarten, Aussichtsplattform, pädagogisch betreuter Spielplatz
Besonderheit: Hunde und Fahrräder dürfen nicht in den Rosengarten mitgebracht werden
Rechtsstatus: Gewidmete öffentliche Grün- und Erholungsanlage
Entstehungszeit: 1869–1876; Wiederaufbau 1948–1951
Landschaftsarchitekt: Gustav Meyer, Günther Rieck (Neugestaltung 1948–1951)
Verkehrsverbindungen: S-Bahn (Station), U-Bahn, verschiedene Buslinien
[Bearbeiten]
Weblinks
Volkspark Humboldthain in Internet
www.zdf.de: Bericht Abstieg in dunkle "Unterwelten"
Berliner Unterwelten e.V.: Geschichte der Berliner Flaktürme und Expedition in den Flakturm Humboldt

oder weiterer Infos:

http://www.berliner-unterwelten.de/012/b/dat_geschichte/content.htm

LG Cathy

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten