Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von tinai am 19.12.2003, 17:17 Uhrzurück

Also jetzt könnt Ihr mich totschlagen........

Tatsächlich leben wir alle hier in Deutschland auf einem recht hohen Niveau. Und das kollektive Gejammere kann ich nicht mehr höhren - obwohl ich in den Chor gut miteinstimmen könnte (zwei Kinder, wir verdienen beide und durch die Hohen Kinderbetreuungskosten, Steuergesetzgebunt etc. könnte ich eigentlich gleich auf mein - zugegeben gutes Gehalt - verzichten, da davon nullkommanichts übrig bleibt).
Also Vollzeit arbeiten ist für Mütter eher ein Luxus, da die Betreuungszeiten eine normale Kita nicht abdecken kann. Bei Teilzeit käme bei mir fast mehr raus, aber das geht nicht. Ist ja auch nicht das Thema.

Worüber ich mich wirklich aufrege ist die Erhöhung der Kindergartengebühren bei uns um 80 Prozent. Für uns ist es kein Problem, das zu bezahlen, aber zig "Ausländerkinder" und Kinder aus sozialen Brennpunkten wurden abgemeldet, weil es den Familien zu teuer ist und die Mütter sowieso zu Hause sind. Diese Kinder werden auf diese Weise ihrer ersten wichtigen Chance beraubt! Sie haben damit kaum noch eine Chance auf vernünftige Ausbildung, weil hier an den Jüngsten gespart wird. Abgesehen davon dass das schon für jedes einzelne Kind eine Tragödie ist, ist es volkswirtschaftlich eine Katastrophe. Denn diese Kinder werden zum großen Teil keine richtige Ausbildung machen können.
Aber die Uni ist immer noch kostenlos. Wenn es nach mir ginge, würde die Uni pro Monat mindestens so viel kosten wie der Kindergartenbeitrag und der Kindergartenbeitrag wird abgeschafft, dafür eine Kindergartenpflicht ab 4 Jahren. Ein so großer Teil der GEsellschaft besucht nicht die Uni, Azubis, Arbeiter, Angestellte finanzieren aber die Unis, ohne je selbst davon profitiert zu haben. Ich finde es nur recht und billig, wenn die angehenden Akademiker einen Teil dazu beitragen, zumal sie viel später in das Berufsleben eintreten als andere. Ich fand den Vorschlag von Cohn-Bendit mit nachgelagerten Studiengebühren ausgezeichnet (wie beim Bafög). Zwangsläufig wird es wohl auch eine Lösung geben müssen, aber ich fürchte, es werden Studiengebühren erhoben, aber der Kindergarten wird weiter gebührenpflichtig bleiben.

Aber ich stimme zu, es geht zu weit, wenn man sich mit Kindern als "Sozialschmarotzer" bezeichnen lassen muss und es ist ein typisches Armutszeugnis für unsere Neidgesellschaft. Kinder an sich sind ein viel größerer Reichtum als alles andere. Nur das ewige Gejammere geht mir auch auf den Wecker.

Gruß Tina

PS: Ich habe selbst zweimal studiert und keinerlei Unterstützung von zu Hause dafür erhalten (Bafög wollte ich nicht). Es ist kein Problem, neben einem Studium zu arbeiten, wenn man sich bescheidet und zügig studiert, aber wenn ich höre, dass die FHs und Unis größere Parkplätze brauchen wegen der vielen Studenten mit Auto, dann frage ich mich, warum man bei uns immer alles haben muss, Urlaubsreisen, Auto, Freizeit, Sport etc. Alleine studieren zu dürfen ist doch schon großartig und ein Privileg.
Insofern glaube ich auch nicht, dass man für die Ausbildung der Kinder unbedingt etwas zurücklegen muss.

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten