Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von JoVi66 am 31.10.2005, 15:03 Uhrzurück

Re: :-) ? wohl eher :-(( !Hämorrhoiden,...

H. sind eine Erkrankung bzw. ist eine Veränderung der Blutgefässe, die sich als Schwellkörper innerhalb des Afters am Übergang von der Schleimhaut zur Haut befinden. Diese arteriellen Blutgefäße (Corpus cavernosus recti) sind Schwellkörper und dienen zum Verschluss des Afters. Durch das Zusammenspiel von Muskulatur, Blutgefäßen, Haut und Schleimhaut wird die komplette Abdichtung des Darmes nach außen, auch gegen flüssigen Stuhlgang und Gase erreicht.
Erst wenn die vergrößerten , oft nach außen drängenden Hämorrhoiden Beschwerden machen, sprechen wir vom Hämorrhoidalleiden. Damit verbunden ist meist auch ein Vorfall der Darmschleimhaut. (kann man sich ein Bisschen wie einen „Bruch“ (Leistenbruch, Nabelbruch etc vorstellen)
Hämorrhoiden teilt man in 4 Stadien (I-IV) ein, je nach Schweregrad

Therapien gibt es zum einen die
a)Symptomatische Behandlung ( reicht zunächst von allgemeinen Maßnahmen wie Bewegung, Stuhlregulierung, Analhygiene und Übergewichtsreduktion bis zu symptomatischer Behandlung mit Salben, Zäpfchen, Sitzbädern und Analtampons).

b) konservative Therapiemaßnahmen wird im Stadium I und II meistens die Sklerosierung (Verödung) oder eine Gummibandligatur durchgeführt. Diese Behandlungen werden ambulant vorgenommen und machen keine oder nur geringe Schmerzen.
Weitere möglicheMaßnahmen wie CO2 –Laser, Infrarotkoagulation und Kryotherapie halte ich persönlich eher für obsolet.
Für die fortgeschrittenen Stadien III und besonders IV der Hämorrhoiden beschrieben. haben sich 4 operative Methoden durchgesetzt:, die ich nach Ihrer Häufigkeit aufliste:
1)Operation nach Milligan-Morgan ( offene Hämorrhoidektomie ) (Ektomie= Entfernung)
2)Operation nach Parks ( submuköse Hämorrhoidektomie ) = heißt Entfernung der Gefäßausstülpung unter der Mukosa ( Darmschleimhaut).
3)Operation nach Ferguson ( geschlossene Hämorrhoidektomie )
4)Operation nach Fansler-Arnold ( rekonstruktive Hämorrhoidektomie )
Allen 4 bewährten Methoden liegt die Entfernung eines Teils des pathologisch (krankhaft) vergrößerten Hämorrhoidalgewebes zu grunde, nur die Rekonstruktion ist unterschiedlich. Daraus folgt eine unterschiedlich lange Heilungsphase mit teils schmerzhaften , langsam heilenden Analwunden.
Bei größeren Hämorrhoiden (Grad III und IV) wird eine Operation empfohlen. Die Operation entfernt die erweiterten Blutgefässe mit oder ohne Schleimhaut und Anoderm. Je weniger Schleimhaut und vor allem Anoderm entfernt wird, desto besser wird die Funktion des Afters nach der Operation sein.
Ich hoffe , ich habe euch alle jetzt zutiefst gelangweilt :- ))))))).
HALLOOOOOOO, aufwachen, ich bin fertiiiiiig!
Gruß Johanna

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten