Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von JoVi66 am 10.04.2003, 20:58 Uhrzurück

@ sasu und alle ; und ein P.S. @Nina

Hallo sasu,
habe deinen Artikel von heute 10.4. 10.34h jetzt erst gelesen und im Zusammenhang mit dem posting .....vieles....von 14.07h ergibt sich eigentlich ein Sinn, wieso "Moab Bomben" usw. . Kann es vielleicht sein, dass im Irak ein "Stützpunkt im Nahen Osten" für kommende Angriffe geplant wird. Geographisch äußerst sinnig, wenn ein weiteres "Vorrücken in Petto" liegt ( Paper befindet sich wahrscheinlich schon in der" Schublade des Ovale Office"). Ich will ja nicht unken, aber die Vermutungen liegen nahe, dass der Angriffskrieg gegen den Irak erst der erste Schritt war. Saddam bot mit seinem Despotenregime genug Anlass um der Welt verklickern zu können, ein Angriff sei unerlässlich. Gut. Der nächste Schritt ist ja schon eingeleitet mit Sprüchen von "Rummy" etc. wie: " ....übermächtige Bedrohung der freien Welt durch den Atomwaffenstaat Iran ( eigentlich weiß ich bis jetzt nur von einem für 2004 geplantem Kernkraftwerk), allerdings habe ich auch folgenden Artikel gefunden: ......."Aus einem US-Geheimdienstbericht: In einer Bedrohungsanalyse haben die elf US-amerikanischen Geheimdienste im Januar 2002 ein Profil mehrerer Staaten erstellt - darunter Iran, Nordkorea und Irak, die "Achse des Bösen" (US-Präsident Bush). Die Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) hat sie übersetzt. Wir dokumentieren im Folgenden Auszüge aus dem Iran-Papier. Mehr Informationen gibt es unter: www.hsfk.de

Irans Raketenarsenal ist eines der größten im Nahen Osten und beinhaltet einige Shahab-3-Mittelstreckenraketen mit einer Reichweite von 1300 km und eine Auswahl ungelenkter Raketen. Es ist unwahrscheinlich, dass sich Teherans langfristiges Engagement in seinen ballistischen Raketenprogrammen - zu Abschreckungs- und Kriegsführungszwecken - verringert.

Die Shahab-3-MRBM mit einer Reichweite von 1300 km - basierend auf der nordkoreanischen No Dong - befindet sich in den letzten Entwicklungsstufen. Zusätzlich zur Entwicklung von SRBMs und MRBMs wird Iran wahrscheinlich Trägerraketen entwickeln, um Satelliten in die Umlaufbahn bringen zu können und die technische Grundlage für die Entwicklung von Mittelstreckenraketen (intermediate- range ballistic missiles, IRBMs)/ICBMs bilden zu können, die in der Lage wären, Nutzlasten nach Westeuropa und die USA zu befördern. Iran wird wahrscheinlich diese Gefechtsköpfe zuerst als Trägerraketen und nicht als ballistische Raketen testen, um die dazugehörende IRBM/ICBM-Fähigkeit zu demonstrieren, ohne die potenziellen politischen und wirtschaftlichen Kosten eines Langstreckenraketentests zu riskieren.

Iran ist sich sicherlich des nordkoreanischen SLV/Raketenprogramms und der Vorzüge bewusst, die Pjöngjang aus der dazugehörenden ICBM-Fähigkeit der Taepo Dong-1 und -2 zu ziehen versucht hat."......

O.K. soweit so gut. Wenn wir jetzt annehmen "dürfen" das die Vereinigten Staaten vorhaben das "Waffengleichgewicht" im Nahen Osten herstellen zu wollen, indem sie den am leichtest einzunehmenden Gegner Irak im Angriffskrieg besiegt haben um den Irak zu einer Bastillion gegen die restliche arabische Welt auszubauen , dann werden wir sehr bald eine Wiederholung des damaligen "kalten Kriegs" erfahren "dürfen", der damals die Welt bereits an den Rande des Dritten Weltkriegs geführt hat. Ob wir ein zweites mal soviel Glück haben einen friedlichen Ausgang zu erleben steht in den Sternen! Wenn wir uns darauf einlassen dieses Spiel zu beginnen könnte es durchaus mit einem 3. "heiligen" Weltkrieg enden. Gebe Gott dass ich unrecht habe, aber uns steht noch viel schlimmeres bevor als ein vierwöchiger Kleinkrieg gegen den Irak.
Grüsse Johanna V.

P.S.: @Nina: habe gerade noch die letzten Minuten von "Kontraste" mitbekommen, und der Satz ..... auf dem Weg zur Demokratie.... die Demokratie im Irak wird eine äusserst wehrhafte Demokratie sein müssen, um gegen seine Nachbarn wie Iran, Syrien etc. bestehen zu können"...... .impliziert meiner Meinung auch das oben gesagte: Bauen die USA eine wehrhafte föderalistische Demokratie auf wäre das naturlich gut wenn's denn gelingt, aber::: ich glaube das sie mit einem ganz erheblichen Wiederstand von Seiten der anderen arabischen Staaten werden rechnen müssen und ich bin SEHR zweifelnd, dass eine Regierung Bush das in einer Diplomatie und Feinfühligkeit managen können, wie sie UNBEDINGTEST nötig wäre.
Grüsse noch mal J.

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Postfach Mein Postfach 
Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten