Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von cheese am 19.10.2005, 10:16 Uhrzurück

Re: ...Gefangene im Luxus...

Hi,
ich kopier Dir mal was rein, was Ralph vor ein paar Wochen mal gepostet hat:
"Gut, vieles wird entdeckt, schon alleine durch die unregelmäßig regelmäßig ;-) stattfindenden Razzien, aber das ist dann meistens Pipifax wie z.B. ein Kartoffelschälmesser, sogenannte Rauchgeräte oder der Fund von "Angesetztem" (=selbst hergestellter Alkohol! Brrr!!).
Oder es werden Geräte auf der Zelle entdeckt, die einem anderem Häftling gehören (Leihen war zumindest bei uns nicht erlaubt), Siegelbruch an der Kaffeemaschine (aha, was wurde denn dort versteckt???)... aber sehr viel mehr ist es auch nicht.

Krafträume und Fitneßräume... mache Dir bitte bewußt, daß Menschen, die über Jahre eingesperrt sind, auch entsprechendes Aggressionspotential aufbauen, ob sie wollen oder nicht. Damit müssen sie irgendwo hin, in Freiheit können sie nicht, deshalb dienen diese Fitneßräume auch als Ventil, und somit im Grunde sogar der Sicherheit der Anstalt mit ihren Beamten. Und wenn sie ins Schwimmbad gehen... abgesehen, daß ich so etwas nicht kennengelernt habe, so darf man sich das nicht als tolles, schickes Freibad vorstellen."

Ich selbst hab mal im Rahmen einer Vorlesung über Bewährungshilfe mal ne JVA besichtigt. War nicht so toll. Wenn 2 Leute sich eine Zelle von 2 x 3 m teilen, empfinde ich das nicht als Luxus. Wenn ich mal nen Fernseher gesehen habe, war das ein kleines Uralt-Mövchen. Das "Fitness-Center" war ein angegammeltes Turnhallen-Etwas.
Es mag die Möglichkeit der Ausbildung im Knast geben (was ich sehr gut finde, da es manchen der Menschen dort eine Perspektive gibt, die sie vorher nicht hatten), aber ganz ehrlich: wer nimmt den jemanden, der im Knast war? Bei der aktuellen Arbeitslosenproblematik hast du doch als Knasti gar keine Chance mehr.
Was die Wahlmenüs betrifft: ich vermute, daß man, wie in einer Kantine oder einer Mensa die Wahl zwischen zwei oder drei Gerichten hat, nicht, daß Speisekarten ausgegeben werden und der Häftling sich dann zwischen T-Bone-Steak oder Garnelenschwänzchen entscheiden darf...
Ich kenne ein paar Leute aus meiner früheren Clique, die in die Drogenszene abgerutscht sind, die ne Weile eingesessen haben. Die empfanden das wahrlich nicht als Luxusleben, auf kleinstem Raum mit anderen zusammengepfercht zu leben, nur selten Besuch empfangen zu dürfen und die Post gelesen und zensiert zu bekommen.
Nix für ungut, ich weiß nicht, in was für einem Knast der Stiefvater deiner Bekannten gearbeitet hat, aber wenn es so einen Luxusknast geben sollte, ist er sicherlich die Ausnahme und nicht die Regel.

LG Claudia

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten