Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von RainerM am 19.09.2005, 14:45 Uhrzurück

Re: @ Frank

Hi Frank,
du sprichst in Rätseln....

"
Hätte mich übring interessiert, wie Du 5 Mio. - offizielle - Arbeitslose erklären willst. Denen würd ich Deine hier vertretende Meinung - wenn sie überhaupt eine wahr - mal unter die Nase reiben. Aber dann lauf ;-)"

Also da wollen wir mal bilanzieren, woher diese 5 Mio denn kommen.

1. Ära Kohl.
Es wurden immer mehr Arbeitslose vom Arbeitsamt in Richtung Sozialamt und "Vorruhestand" geschoden.
Wenn ich an meine alte Firma denke, die hat sich damit gesund gemacht indem sie während der Ära Kohl massenhaft zuerst 58.er-Regelungen dann später sogar 55er-Regelu8ngen machte und die Leute zT sogar schon noch früher in Arbeitslosigkeit mit rentenoption schickten... mit Seegen von Kohl.
Damit hat sich ein Berg aufgebaut.

2. Sind momentan immer stärker Investoren am Werke, die Firmen systematisch aufkaufen, um diese dann auszuschlachten (siehe Heuschreckendiskussion).
Beispiel dabei zB die Fa. Friedrich Grohe:
Der Armaturenhersteller war gesund und stark, bis sich die Familie Grohe dazu entschlossen hat, die Fa. zu Geld zu machen.
Ein angelsächsicher Invertor kaufte Grohe für 1,2Milliarden, wovon 800Mio dann als Schulden auf Firma Grohe geschrieben wurde.
Später wurde grohe dann an amerikanische Investoren verkauft, die den Schuldenberg auf 1,2Milliarden steigerten und jetzt durchsetzen, dass deute Arbeitsplätze vernichtet werden, um rentabel zu werden.

Wen gibst du für soche Vorgänge (-Grohe ist nur ein Beispiel) die Schuld?
Und soll sowas weiter passieren?

3. Grenzöffnungen und Zuwachs der EU gen Osteuropa.
Welche Konzepte sollen dagegen helfen?
Vielleicht indem man Deutsche Arbeitsplätze "kündbarer" macht?


etc pp

Ich nehme an nach deinen Aussagen, dass du selbstständig bist.

Was das Thema rechte und Pflichten angeht, da bin ich mir über vieles bewusst, ganz gewiss.

Nur darf man mich nicht nur an Pflichten erinnern und mir rechte nehmen... da spiele ich nicht mit.
Das muss ausgewogen gestaltet werden und das bedeutet, dass es Spielregeln geben muss.

Das war ja mal der Anfangsgedanken unserer Sozialen Marktwirtschaft.
Darauf sollte man sich besinnen.

Das bedeutet für mcih auch, dass beide Seiten, was das Thema "rechte" angeht, sich auf sinnvolle regelungen zu verständigen haben.

Aber das bedetet nicht, dass man Arbeitnehmer zu Freiwild macht, wie Frau Merkel das beabsichtigt hatte und wofür sie NICHT! die Zustimmung einer Mehrheit erhalten hat.

ciao

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten