Forum Kochen und Backen
Forum Fläschchen
Der erste Brei - Elternforum
Forum Haushalt
Forum Garten
Umfrageteam
Forum Suche und Biete
Infos und Proben
 
 
Haushalt mit Kindern Newsletter
2 unter 2 - Elternforum 2 unter 2 - Elternforum
Geschrieben von lilke am 09.11.2017, 9:20 Uhr zurück

Re: Wann legt sich die erste Aufregung?

Herzlichen Glückwunsch erst einmal zum neuen Erdenbürger!

Wie sich das bei euch weiter entwickelt wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Bei uns (etwa 21 Monate Abstand) war es ähnlich, wobei mein Großer zu der Zeit noch nicht so viel "rumgeblödelt" hat. Leider ging bei uns dann nach etwa einem Monat massiv die Eifersucht los. Es gab viel Geschrei, noch mehr Hauen, sehr viel Trotz, unheimlich viel Blödsinn (im Sinne von Sachen machen, von denen er weiß, dass er sie nicht darf).

Wenn dein Mann gerade etwas gereizt ist, dann wäre es gut, er würde versuchen das unter Kontrolle zu bringen und stattdessen GANZ VIEL mit dem Großen machen, damit der nicht zu sehr auf Dich fixiert ist. Natürlich musst Du auch noch viel mit ihm alleine mal machen - ins Bett bringen, Wickeln, Baden - aber bei uns hat es EXTREM geholfen, dass mein Mann als ruhender Pol den Großen einfach mal mit rausgenommen hat.

Unser Zweiter kam Ende Juli, es war also Sommer, da war das freilich einfacher als jetzt. Aber auch so wird beiden die frische Luft gut tun. Dein Mann kann den Hitzkopf abkühlen und dein Großer sich auspowern. Fußball, Laufrad, was auch immer bei euch gerade angesagt ist.

Aber wichtig, dass dein Mann versucht der ruhige zu bleiben. Denn wenn er jetzt schon gereizt ist, wird er kein Verständnis mehr haben, wenn dein Sohn wirklich eifersüchtig wird. Und das wird er sicherlich irgendwann werden.

Es wird auch die "meins" Phase jetzt stark einsetzen - war bei uns zumindest so. Und für uns war es wichtig, das auch zu akzeptieren. Also wenn es eben das Kuscheltier vom Großen ist, dann darf man das nicht einfach dem Kleinen geben. Der Große darf ruhig wissen, dass "seine" Sachen noch immer seine sind. Wir haben das gelöst indem wir Sachen, mit denen eigentlich der Große spielen solle/durfte der Kleine zur Geburt geschenkt bekommen hat. Bis heute (sind jetzt 1 und 3) weiß der Große, dass es nicht seine Sachen sind. Aber er darf damit spielen. Und er hat im Umkehrschluss über das Jahr verstanden, dass der Kleine eben auch mit anderen Spielsachen spielen darf.

Bezieh ihn ansonsten wo es geht mit ein. Mein Großer hatte wenig Interesse beim Wickeln usw. zu helfen, aber er hat gern Tücher gebracht, wenn man was brauchte, die Flasche getragen und dem Baby gebracht usw.

Und wir haben Bücher gelesen (Wir sind jetzt Vier z.B), in denen das Baby halt nicht als das große tolle Spielzeug, sondern als das nervige etwas, das ständig rumbrüllt dargestellt ist - so wie es für die Kinder halt wirkt.

Rückblickend waren die Monate August bis November, also 2-4 glaube ich die schlimmsten bei uns. Da war die Eifersucht vom Großen ganz grauenhaft. Ich drücke euch die Daumen, dass es bei euch besser läuft ;)

Aber irgendwann wird das auch besser. Jetzt sind sie ja 1 und 3 und spielen zusammen, machen zusammen "Blödsinn", lachen zusammen. Ja, sie raufen und zanken auch um Spielzeug, aber das machen die 3-Jährigen auch untereinander. Und nach 30 Sekunden sind sie wieder beste Freunde.

LG
Lilly

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum