Forum Kochen und Backen
Forum Fläschchen
Der erste Brei - Elternforum
Forum Haushalt
Forum Garten
Umfrageteam
Forum Suche und Biete
Infos und Proben
 
 
Haushalt mit Kindern Newsletter
2 unter 2 - Elternforum 2 unter 2 - Elternforum
Geschrieben von murmeldrach2 am 30.07.2007, 12:04 Uhrzurück

Re: Sorry, aber....

Meine beiden (18Mo und 36 Mo) wollen sich auch selbst anziehen und kriegen selbstverständlich nicht alle Teile da hin, wo sie (meiner Meinung nach, sie selbst sehen das oft anders) hin gehören. Und wenn die Kleine dann mal eine Stunde lang mit Papas Unterhose um den Hals rumläuft - Wem schadet das schon? Ich muss halt nur aufpassen, dass sie damit nicht irgendwo hängen bleibt.

Sie wollen auch beileibe nicht immer das anziehen, was ich für richtig, schön und angemessen halte. Wenn es nun mal nicht der blaue Schlafanzug sein soll, dann biete ich eben einen anderen an. Ich will mir ja auch von niemandem vorschreiben lassen, was ich anzuziehen habe.

Und mit Essen schmeißen ist auch ziemlich normal in dem Alter.

Ob Dein Kind nun ADHS hat oder nicht, steht mir nicht zu beurteilen zu. Ich denke aber, dass er sich in jedem Fall wohler fühlen wird, wenn ihr die Kämpfe miteinander aufgebt. Und Du Dich auch.

Nur: Er ist einfach noch zu klein, um von sich aus damit aufzuhören. Vielleicht versuchst Du besser, nicht in allem eine Provokation zu sehen. Kinder spielen nun mal, und Eltern haben ganz andere Bedürfnisse (schnelles Anziehen, saubere Küche). Aber meine Erfahrung ist: Wenn ich auf das Spiel eingehe, also auch "kreatives" Anziehen erlaube und nur ein Minimum an Tischmanieren erwarte, dann werden die Kinder auch weniger wild. Und ich selber kann die Zeit, die ich sonst mit Kämpfen vergeuden würde, ins Aufwischen der Küche investieren, so dass ich im Endeffekt auch schneller fertig bin ;-)

Und wenn Dein Sohn tatsächlich ADHS hat, dann weißt Du ja auch, dass er das alles nicht macht um Dich zu ärgern, und dass er nichts dafür kann. Die Therapie schlägt vor, erreichbare Ziele zu setzen und gewünschtes Verhalten durch Nähe zu belohnen. Also verlang nicht von ihm, alles anders zu machen. Freu Dich, wenn mal was klappt und zeig ihm, dass Du ihn liebst.

Gerade wenn Du bald Dein zweites Kind erwartest, ist es wichtig, die Machtkämpfe durch diese liebevollere Art des Umgangs zu ersetzen. Denn sonst verlangt Dir die Doppelbelastung einfach zu viel ab. Und das zweite Kind erlebt von vorn herein nur ein Gegeneinander in der Familie, wo es doch (genauso wie Dein erster Sohn) ein liebevolles Miteinander benötigt.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft!

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum