Forum Kochen und Backen
Forum Fläschchen
Der erste Brei - Elternforum
Forum Haushalt
Forum Garten
Umfrageteam
Forum Suche und Biete
Infos und Proben
 
 
Haushalt mit Kindern Newsletter
2 unter 2 - Elternforum 2 unter 2 - Elternforum
Geschrieben von Joshi am 28.03.2007, 11:28 Uhrzurück

Re: Gibt es hier Tandemstillerinnen?

Hallo Florenza,

auweia, ich erinnere mich noch genau, dass ich mir ähnliche Sorgen gemacht habe - bin auch Eine, die eher früh alles wissen und danach planen will.

Aber Biggi Welter hat mich überzeugt, man kann nicht planen, braucht es einfach auf einen zukommen zu lassen...

Bei uns war es dann tatsächlich so, wie bei den meisten Frauen. Die Milch ging so im 4-6 Monat zurück und mein Sohn (damals knapp über ein Jahr alt) hat sich dadurch quasi von selbst abgestillt. Als nix mehr kam, hat er sogar angefangen nachts durchzuschlafen (da war er 14 Monate). Anfangs wachte er wie bis dahin üblich noch alle 2 Stunden auf, wir haben dann aber keinen Stress gemacht und ihm halt was zu essen gegeben. Wir haben uns gesagt, wenn er Hunger hat, soll er auch war kriegen und haben ihm mitten in der Nacht im Bett sitzend Obstgläschen oder Milch gegeben, grins. Manchmal wollte er auch einfach nur nuckeln - das habe ich ihm sooft es ging, gestattet (die Brustwarzen wurden bei mir so empfindlich, dass ich es allerdings meist nicht lange ausgehalten habe) Nach 1-2 Wochen war es aber dann so, dass er gar nicht mehr aufwachte!!! Für Obstgläschen scheint es sich nicht soooo zu lohnen wach zu werden, schmunzel.
Die abendliche letzte Stillmahlzeit (ich bin mir ziemlich sicher, inzwischen kommt gar keine Milch mehr) hat er allerdings beibehalten. Da ist das Kuscheln/Saugen wohl zu wichtig, um davon schon abzulassen. Wenn allerdings nur Papa da ist, geht es inzwischen auch mal ohne.

Unser Zweites kommt nun Anfang Mai zur Welt. Wir haben im Krankenhaus (gegen Aufpreis natürlich, grummel) ein Familienzimmer organisiert, wo wir alle vier gemeinsam unterkommen. Ich muss meinen Mann dabei haben, da ich einen Kaiserschnitt bekomme und anfangs das Baby nicht werde selbst versorgen können, es aber auch nicht dem Krankenhauspersonal überlassen möchte. (Ich bin Verfechterin von 24-rooming-in aber das muss natürlich jeder selbst wissen) Unseren großen Sohn wollen wir dabeihaben, weil er es ersten nicht anders kennt und ausserdem nicht das Gefühl bekommen soll, ausgeschlossen zu werden. Tagsüber geht unser Babysitter den er gut kennt auch schon mal mit ihm raus spazieren uns so. Oma und Opa wohnen leider zu weit weg und sind für ihn keine echten Bezugspersonen.

So der Plan, mal schauen ob es auch was wird.... wird sind optimistisch.

Üben würde ich nichts (in keinem Punkt der Babyentwicklung), denn bevor die Kleinen die nötige Reife für den jeweils nächsten Schritt haben, geht alles nur mit Kampf und Schwierigkeiten, warum sollte man sich das antun?
Lieber warten und dann in der aktuellen Situation sehen, was man tun kann. Aber auch das ist Einstellungssache, muss jeder für sich entscheiden.

Lieben Gruß,
Joshi

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Postfach Mein Postfach 
Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge in 2 unter 2 - Elternforum