Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von riki- am 01.12.2007, 22:03 Uhr.

"unterfordert" oder "kommt kaum mit"

Hallo,
ich bin gerade ziemlich verunsichert über die Beurteilung meiner Tochter beim ersten Elternsprechtag.
Nachdem mir im Hort (ist die gleiche Einrichtung wie der Kindergarten, wo sie schon vor der Schule war) die Leiterin schon vor zwei Monaten sagte, meine Tochter wäre offensichtlich in der Schule völlig unterfordert, was sich ihrer Meinung nach darin ausdrückt, dass sie sich aus dem Unterricht "ausklinkt", oft vergisst, die Hausaufgaben aufzuschreiben, und deshalb auch im Kindergarten bereits sichtlich verhaltensauffällig sei, hieß es jetzt von zwei Lehrerinnen beim Elternsprechtag, sie müsste sich viel mehr anstrengen, um mitzukommen, wäre meist die langsamste bei den Aufgaben, stünde oft regelrecht neben sich, und würde deshalb auch von den anderen Kindern als "langweilig" angesehen und stünde meist alleine da.
Auf meine Nachfragen wurde zugegeben, dass sie die "kognitiven" Anforderungen schon beherrscht (sie konnte schon vor der Einschulung wirklich fließend lesen und kann längst über den Bereich hinaus rechnen, wie das in der Schule gemacht wird), sich aber "nicht verkaufen kann" (also ihr Wissen nicht präsentiert) - das wäre aber heutzutage das wichtigste.
Dass sie deshalb "abschaltet" und dann auch irgendwann nichts mehr mitkriegt, weil sie eventuell unterfordert ist, oder auch keine Lust hat, die Aufgaben zu machen, weil sie ihr einfach langweilig sind, wurde von den Lehrerinnen mit dem Argument abgelehnt: "wenn sie es schon so gut könnte, könnte sie ihre Aufgaben ja schnell machen, dann würde sie auch andere Aufgaben bekommen".
Kennt jemand vielleicht auch so ein Verhalten? Wie soll ich das beurteilen, wer hat jetzt recht? Was kann ich tun? Wie soll ich meiner Tochter beibringen, sich "besser zu verkaufen"?
Ich wäre dankbar für Meinungen oder Tipps.

Viele Grüße, Riki

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia