Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von antonia am 18.09.2006, 9:12 Uhr.

Re: zur eigentlichen Frage

hallo,

stimmt, die wenigsten eltern setzen grenzen und noch weniger tragen auch sorge dafür, dass die gesteckten grenzen eingehalten werden. besonders letzteres ist eben unbequem, man muß hinterher, man muss sich auseinandersetzen und genau diese auseinandersetzung mit dem eingenen kinder o. den eigenen kindern, scheuen die meisten.
was ich häufig beobachte ist, dass von weitem einmal gerufen wird, xy - hör auf damit, und dann dreht man sich um und die sache ist erledigt, dabei hat sich der sachverhalt gar nicht geändert, die kinder machen lustig weiter und die eltern "haben ja gesagt, das kind soll aufhören". hahaha.
ich bin beileibe nicht die perfekte mutti, aber diese auseinandersetzungen scheue ich nicht, mein sohn ist auch mal beleidigt oder böse mit mir, weil ich bestimmte grenzen nicht verändere und trotzdem (oder gerade darum?) liebt er mich und wir haben wirklich ein supi verhältnis und was mich besonders freut: er hat auch jetzt mit 6 jahren noch nahezu grenzenloses vertrauen in mich.

vielleicht ist bequemlichkeit die ursache? denn was du angesprochen hast, dass die eltern die kinder überhaupt nicht beobachten und im zweifelfall einschreiten, halte ich auch für gefährlich.
wir haben in unserer siedlung einen ganz netten spielplatz, hier leben ca. 100 kinder von 2-15 die dort spielen. wohlgemerkt auch 2jährige komplett ohne aufsicht, denn die kinder sind ja schon selbständig. was hier alles schon passiert ist, eben auch an machtspielen der größeren mit den kleineren - mir wird übel wenn ich weiter darüber nachdenke.
mein großer darf mit seinen freunden auf den spielplatz aber wenn die ganz großen kommen, hole ich ihn rein. das ist mir zu gefährlich. wenn die kinder sich prügeln, wird ncoh weitergetreten wenn einer am boden liegt. (habe ich leider beobachten müssen, bin nicht eingeschritten weil ein vater der beteiligten kinder dazu kam, um sein kind abzuholen. er hat sein kind -den "täter" - mitgenommen und nur gesagt: wir essen jetzt abendbrot, da ist mir zum xten mal die kinlade runtergefallen). jedenfalls schaut hier, mit ausnahme einer mutter und mir, KEINER was die kinder treiben, sie klettern über den zaun, dahinter: eine eisenbahnstrecke, sie spielen mit streichhölzern, reissen die stützpfosten für die baum raus usw.
vielleicht sollte ich mich wirklich nciht wundern...

danke für eure antworten
viele grüße
antonia

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia