Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Si+Jo+Jo+Fr am 13.12.2007, 3:13 Uhr.

Re: Zieh die Notbremse! - Achtung, Roman *GG*

Glaub mir, meine Nerven lagen oft blank!! Wenn meine Tochter aus der Schule kam, ging der stdlange Terror los. 3 Std fuer einen Satz HA? Das war der Abschuss!! Diesen Tag werd ich nie vergessen!!!! Ich habe sie gehasst, fuer ihr Theater dass sie immer abzog!
Wie du sagt, man musste sie regelrecht zu jedem Strich zwingen!!!!! Und sie staendig erinnern, wo sie grad ist, neee, sie guckt zu wie die Fliege ans Fenster scheisst....*ARGH* ich bin wirklich oft ausgerastet!!!! Ihre Brueder sind monatelang total neben ihr untergegangen...

Die Lehrerin war leider auch keine Hilfe, ich hoerte immer nur "sie kann dies nicht, sie kann das nicht, sie schaukelt mit den Beinen, sie redet mit dem Nachbarn", Hilfe oder Tips bekam ich keine...staendig wurde sie umgesetzt, statt sie einfach mal allein zu setzen. Aber dann waer sie wohl beim Traeumen vom Stuhl gekippt *Augenroll*.

Und gezickt hat sie, das ging auf keine Kuhhaut mehr!!!!!!!! Extrem ist gar kein Ausdruck mehr!

Was ich immer als "mutig" bezeichnete (sie war gegenueber ihrem Zwillingsbruder immer "mutiger", traute sich mehr zu...) stellte sich in der Schule und auch im Alltag, als totales LECK MICH AM ARSCH Gefuehl heraus.
Strafe? Egal! - Angeschrien werden? Meinst du mich?? - Hausarest?? Wen stoert?! - Ich haette in Waende beissen koennen vor hilfloser Wut. 'Psychologin' dauerte eeeewig bis da mal terminmaessig was in die Poette kam und dann war es auch nicht das, was ich mir als Hilfe erwartet hatte und wen nutzt ein einstuendiger Termin einmal in einer oder zwei Wochen?????????????? Ego hatte sie auch. Ob es half, keine Ahnung, ich habe nichts grossartig bemerkt und der Lehrerin konnte sie eh nichts recht machen.

Meine Tochter ist ein elendiger Messie, ihr Zimmer eine Katastrophe. Seit nem halben Jahr KANN sie aufraeumen, nicht perfekt und es passiert ausgesprochen selten. Allerdings ist das Ergebnis auch Tagesformabhaengig.

In den letzten 4 oder 5 Jahren hatte meine Tochter Tage an denen sie ALLES wusste, und Tage an denen sie kaum "ihren Namen" wusste. Sie rempelte an Tueren, stolperte ueber ihre Fuesse, das Gehirn war schneller als die Beine: ich erinnere mich an Hanna (ca2J), wie sie den gepflasterten Weg entlang rannte und aufeinmal kreuzte eine Katze ihren Weg. Und man sah ihr Gehirn foermlich rattern "ui, Katze!!", leider hat das Gehirn verpasst, den Beinen bescheid zu geben, dass die Augen und das Gehirn schon wieder ganz wo anders waren...und sie bretzte der Laenge nach hin.....DAS ist Hanna.
Sie rannte immer die Treppe runter "trampeltrampeltrampel" - Pause - "BAMM" - "Aua"!! In 90% des Trepperunterrennens, stolperte sie die letzte Stufe runter...

Wenn ihr Zimmer wiedermal total vermuellte, raeumten wir es komplett aus, weil ich die Schnauze voll hatte, dass sie es nicht gebacken kam. Leider interessierte es sie nicht...siehe LMAA Gefuehl...

Die neue Schule (die Zwillinge wechselten nach dem ertsen Halbjahr, Hauptgrund: die Lehrerin), eine Montessori, schlug einen IQ Test vor, um zu sehen, ob sie nicht KANN oder nicht WILL (das war Ende 1.Klasse oder Anfang 2. Klasse). Montag hatten wir den Termin fuers Nachgespraech....das WE davor haett ich jeden fressen koennen, der mich schief angeatmet hat, ich hatte eine Laune zum davonlaufen!!!! Ich wusste: "Montag erfaehre ich, dass meine Tochter dumm wie ein Broetchen ist!!!" Das war mir klar, ich war verzweifelt, ich war wuetend, ich war hoffnungslos, ich hatte Angst, ich war voellig neben der Kappe, ich war einfach und total voellig ausgelaugt und am Ende.....

Und weisste was??? Diese kleine Kroete hatte beim Test einen IQ von 111, knapp ueber "ueberdurchschnittlich"!!!! Ist das zu glauben??? Die Lehrerin meinte, sie haette Dinge erkannt, die Kinder in diesem Alter in der Regel nicht erkennen und meist in eine andere Richtugn denken, aber meine Tochter wusste scheinbar auf die Aufgabe hinzielte.
Beispeil: Bild mit einem Torso, am Handgelenk ist ein Zifferblatt. Was fehlt?
Die meisten Kinder sagen: Arme oder Beine.
Meine Tochter sagte: Das Armband! Und genau darauf wollte die Aufgabe hinaus!

Ich war wie vom Donner geruehrt!!!! Und SEEEEHR erleichtert!!!

Seitdem wusste die Montessori (die sich auch mehr um sie bemuehte) dass sie von ihr mehr verlagen konnte.

Auch half ihr eine Brille, sie war leicht weitsichtig (wie die meisten Kinder), ABER sie war/ist leicht winkelfehlsichtig und das beides zusammen ist einfach zuviel um sich noch ausreichend konzentrieren zu koennen. Der Augenarzt empfahl es mit einer Brille zu versuchen, die erstmal nur die Weitsichtigkeit ausglich, und nicht die Winkelfehls. und wenn sie mit der Brille zurechtkaeme (was auch der Fall war) koennte mal getrost auf eine Prismenbrille verzichten.

Es braucht 4 Augenaerzte in 5 Jahren (etwa) um ihr mit einer leichten aber noetigen Brille zu helfen....

So das war in groben Zuegen unser Roman *GG*

Ich weiss nicht, was es definitv ausgeloest hat, dass sie aufwachte....ich sagte ihr am Ende der Sommerferien, dass ich mit ihren HA nichts mehr zu tun haben moechte, Fragen ja, aber mich interessiert es nicht die Bohne, ob und wie sie sie macht, sie ist nun total allein verantwortlich. Ich werde sie nicht decken, wenn sie sie mal wieder vergessen hat, ich werde ihr nicht mehr "in den Hintern treten" dass sie sie macht. Ich binde mir diese Aufgabe einfach komplett vom Bein, sonst saesse ich jetzt wohl in der Klapsmuehle. Und siehe da, Madame hat es wohl kapiert....

Und wir waren seit Jahren immer wieder auf dem Sprung um sie auf ADS Traeumer testen zu lassen, aber sie pendelte immer zwischen "sooo schlimm isses ja noch nicht" dass wir ihr Medis geben wollen und wenn wir diesen Schritt der Diagnose jetzt noch gehen, heisst das viele viele Arzttermine...und dann ginge es wieder immer nur um sie und ihre Brueder wuerden noch weiter abfallen...und darauf hatte ich keine Lust und Kraft mehr!!! Die beiden mussten schon genug leiden und einstecken wegen diesem Stress und weil sich alles nur um Hanna drehte und ich in der Schule sass und erklaeren musste, warum der Bruder seine HA fast nicht schafft und in der Schule deswegen dann weint...da war echt Ende der Fahnenstange!!

Deshalb hoffe ich, dass ihr dieses "Problem" schnell ablegen koennt, es in den Griff bekommt, es ignorieren koennt, und du es dir vom Hals halten kannst! Vielleciht kann er im Hort HA machen? Meine Tochter hat im Hort schnell, sauber und korrekt ihre HA geloest!!! Leider reichte es der Lehrerin immer noch nicht und machte sie weiter fertig, aber das ist ein anderes Thema.....

LG Silke

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia