Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Sailor am 30.09.2012, 13:42 Uhr.

Wo wird hier mit einem einzigen Wort "Leistung" erwähnt?

Wovon ich rede, ist doch die Art und die Größe der Bedeutung, die man als Eltern den Lehrerbeurteilungen beimisst und wie sich das dann natürlich aufs Kind überträgt und auf die ganze Lebensqualität auswirken kann..
Sind den Eltern gute Noten wichtig, wird das Kind natürlich am Boden zerstört sein, wenn es "nur" eine 3 nach Hause bringt.
Sind die Eltern auf Lehrertexte fixiert, wird das Kind den wörtlichen Beurteilungen des Lehrers natürlich große Bedeutung beimessen.
Machen die Eltern aus jedem roten Korrekturstrich ein Riesendrama, wird das Kind es als bestürzend negativ empfinden, wenn es Fehler vor Augen geführt bekommt (möglicherweise sein Leben lang).
Dreht sich in der Familie generell alles nur um Schule, Schule, Schule, wird das Kind es sich natürlich zum Lebensinhalt machen, nur für die Schule zu lernen und sein Seelenheil vom schulischen Erfolg abhängig machen.


"Aber das Lehrerwort hat für meine Tochter da mehr Gewicht, "

Und das ist das ganze Problem. Wie kann das sein, dass der Lehrer eine derart wichtige Person im Leben deines Kindes ist, dass seine alleinige Aussage dein Kind in so große Verunsicherung stürzt und sie ihrer Lernfreude beraubt? Wie ist das möglich?

Es mag falsch sein oder zu Recht sein, was der Lehrer sagt, es mag beleidigend oder anständig formuliert sein - egal wie, du und dein Kind solltet dem nicht mehr BEDEUTUNG und WICHTIGKEIT beimessen als den (vielleicht wahren) Aussagen der Bäckereifachverkäuferin von gegenüber oder den (vielleicht unwahren) Aussagen des Nachbars von nebenan oder (den vielleicht hilfreichen) Kommentaren deiner Großcousine aus Amerika oder (den vielleicht nicht so hilfreichen) Kommentaren aus diesem Forum.
Nicht falsch verstehen: Das bedeutet nicht, dass der Lehrer zu missachten ist, aber es bedeutet, dass Lehrerbeurteilungen keineswegs so viel PLATZ, BEDEUTUNG und WICHTIGKEIT in unserem Leben einnehmen sollten wie das Wort von wirklich wichtigen Menschen in unserem Leben (z.B. unseres Lebensgefährten, der besten Freundin oder der eigenen Mutter). Wenn man Lehrerbeurteilungen in den richtigen Relationen sieht, dann wird man davon auch nicht mehr verunsichert oder der Lernfreude beraubt.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia