Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Sylvia1 am 12.09.2004, 23:54 Uhr.

Re: Windpockenimpfung! JA oder NEIN?!?!?

Hallo,

also ich denke mal, in der "Ständigen Impfkommission" sitzen keine Dummköpfe, und wenn die eine Impfung empfehlen, dann wird das schon seinen triftigen Grund haben.

Meine jetzt 6,5 jährige Tochter hat die Windpocken vor drei Jahren gehabt und bei ihr war es tatsächlich noch relativ harmlos. Wenngleich sie auch trotzdem ziemlich gelitten hat (sie ist aber sowieso recht wehleidig). Fieber hat sie aber anfangs auch gehabt, und sie war schon 10 Tage außer Gefecht gesetzt. Hätte sie die Windpocken noch nicht gehabt, würde ich sie jetzt wahrscheinlich impfen lassen.

Ich selber habe die Windpocken sogar schon zweimal gehabt (und man kann sie auch noch öfter bekommen). Einmal hatte ich die Windpocken, als ich vier Jahre alt war. Damals waren sie total harmlos, ich hatte nur 7 Pocken am ganzen Körper verteilt. Danach habe ich sie einige Jahre nicht bekommen, als sie im Umlauf waren. Ich war in den ersten Jahren meiner Grunschulzeit immer die einzige, die zu den Windpocken-Kindern zum spielen gehen durfte, weil ich sie schon hatte.

Aber meine Immunität hielt aufgrund der sehr schwachen Erstinfektion nur ein paar Jahre an. Als ich zehn Jahre alt war, bekam ich in den Sommerferien zwischen dem 3. und 4. Schuljahr (meine Eltern mussten unseren gebuchten Urlaub deshalb verschieben) eine richtig dicke fette zweite Windpockenerkrankung. Und die war nicht so lustig. Tage bevor die Krankheit richtig (also sichtbar) ausbrach, hatte ich Schweißausbrüche und fühlte mich total platt - das kannte ich gar nicht zu der Zeit! Als ich es dann richtig hatte, sah ich wirklich aus wie ein Streuselkuchen. Ich hatte Tausende von Pocken und sie waren wirklich überall, Unmengen davon, sogar auch im Hals (= Halsschmerzen) und an den Schamlippen. Die Narben vom Kratzen (trotz starker Anäesthesin-Creme und trotz Appell an meine Eitelkeit - wer will schon gerne Narben haben!) waren bei mir bis vor kurzem noch auf dem Rücken und der Brust, wo ich die Pocken so dicht hatte, dass es eigentlich nur eine einzige riesengroße Pocke war, sichtbar. Natürlich habe ich das alles großflächig blutig gekratzt. Erst in den letzten zwei, drei Jahren sind meine Windpockennarben von damals so langsam verblasst (ich bin jetzt 36 Jahre alt).

Da wir die Windpocken beide schon hatten, werde ich uns jetzt natürlich nicht noch zusätzlich impfen lassen. Aber wenn wir sie noch nicht gehabt hätten, dann würde ich das schon machen. Ich denke mal in der STIKO sitzen Experten zu diesem Thema und die werden ihren Grund dafür haben, wenn sie die Impfung empfehlen.

Darüberhinaus ist es sowieso wichtig, auch im Erwachsenenalter seinen Impfschutz auch gegen gefährlichere Krankheiten als die Windpocken regelmäßig überprüfen und aktualisieren zu lassen. Da bin ich gerade bei.

Schöne Grüße
Sylvia

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia