Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von alba75 am 23.08.2013, 14:37 Uhr.

Re: Wie würdet Ihr reagieren, wenn in D plötzlich eine Ganztagsschulpflicht

Es käme darauf an, wie das ganze organisiert ist.

Aber ich denke, dass Ganztag nicht für alle Kinder geeignet ist. Ich gehörte beispielsweise zu den Kindern, die geradezu aus der Schule heraus stürmten und jubelten, wenn eine Stunde ausfiel.
Als ich als Kind einmal davon hörte, dass es in anderen Ländern Ganztagsschulen gibt, fand ich die Vorstellung schrecklich.

Die Schule, die mein Sohn besuchte, bot einen offenen Ganztag mit Hausaufgabenbetreuung usw. an. Die Mehrheit der Mütter, deren Kinder dorthin gingen sagten, dass die Kinder, vor allem in den unteren Klassen, nach Schulschluss fix und fertig seien. Meist war dies aber wohl auch eine Sache der Gewohnheit und später ging es dann besser.

Aber noch mal was zu den anderen Ländern, z.B. Frankreich, die so gerne als Vorbild herhalten müssen: Es gibt umgekehrt (weiß dies durch eine Bekannte, die ein paar Jahre dort lebte und ihre Kinder auch im dortigen System zur Schule schickte und folglich auch Kontakt mit anderen, französichen Eltern und Kindern hatte) nicht wenige Eltern, die gar nicht glücklich über das dortige Schulsystem sind.
Hausaufgaben noch nach der Schule bis in den Abend hinein, kein richtiges Familienleben, kaum Zeit für Hobbys, da nachmittags in der Regel richtiger Unterricht und nicht etwa die Sport AG usw. stattfinden würde.

Meine Bekannte und ihre Kinder sahen das deutsche Schulsystem, nachdem sie nach Deutschland zurückkehrten, als regelrechte Erleichterung an.

Aber letztlich käme es wirklich auf die Organisation an. Gibt es genügend Rückzugsmöglichkeiten? Nicht alle Kinder fühlen sich andauernd wohl, wenn sie in einer größeren Gruppe sind. Wie ist das mit den Hausaufgaben geregelt? Fallen die durch eine anständige Betreuung weg, so dass man zuhause wenigstens noch den Rest des Tages nutzen kann?

Wie wird mit Mobbing-Situationen umgegangen? Immerhin ist ein Außenseiter-Kind (oder im schlimmsten Fall sogar ein Mobbingopfer) der Situation noch ein paar Stunden länger ausgesetzt und hat noch weniger Ausglichsmöglichkeiten. Zuhause zur Ruhe kommen oder Selbstvertrauen bei Freunden oder im Verein tanken fällt dann weitgehend weg.

Für die Eltern wäre eine Ganztagsschulenpflicht vielleicht nicht schlechteste Lösung, was z.B. die Berufstätigkeit angeht.

Ich wäre dafür, dass mehr vernünftige GanztagsMÖGLICHKEITEN (nicht verpflichtend, sondern freiwillig) geschaffen werden, so dass dort, wo es erwünscht oder gebraucht wird ohne Probleme möglich ist und genügend Plätze vorhanden sind.
Aber wer sein Kind nach der zweiten, vierten oder sechsten Stunde gerne selber betreuen möchte und dies kann, sollte eben auch diese Möglichkeit weiterhin haben.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia