Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Lesebär am 08.02.2008, 10:40 Uhr.

Re: Wie den Kindern helfen mit Langeweile umzugehen, wenn die Schule nicht hilft

Hallo,

Bei uns war es auch so, dass ich vor der Einschulung meiner Großen, selbst keine Ahnung hatte, was genau im 1. Schuljahr gemacht wird oder nicht. Außerdem war meine Große zu dem Zeitpunkt auch nicht weiter als jeder andere Schulanfänger auch.
Das kam erst nach einem halben Jahr. Da hatte sie im Prinzip den Stoff vom ersten Jahr schon durch und lechzte nach neuem Futter. Als sie dieses nicht bekam, wurde sie das typische Mädchen, was sich zurückzieht, zur "Selbsthilfe" greift, indem es wo es ging und stand ein Buch in der Hand hatte und still vor sich hin litt. Wir sind selbst erst 3/4 später durch einen IQ-Test dahinter gekommen.

Unserer zweiten haben wir eigentlich kaum etwas über Schule erzählt. Sie hatte ja auch genügend "Anschauungsmaterial" durch die Große und unser Nachbarskind (jetzt 2. Klasse). Lesen konnte sie genauso wenig wie die Große und ist jetzt genauso zum Bücherwurm mutiert wie die Große, während viele der 1. Klasse noch Buchstaben zusammenschleifen und noch nicht mal alle kennen.

In Mathe sah ich wenn ich ehrlich bin, genau das Problem kommen, was wir jetzt haben. Sie konnte schon vor dem ersten Schultag bis 20 rechnen (hat auch nie die Finger benutzt, also der Schritt zum abstrakten war schon vollzogen) und bis 100 zählen. Aber da sie in vielen Dingen nüchterner ist als die Große, habe ich gehofft, dass sie damit leben kann, wenn ich ihr sage, o.k. ist langweilig, aber viele Dinge sind langweilig. Mich fragt auch keiner, ob ich jede Woche putzen möchte.

Das ging ein halbes Jahr auch ganz gut. Hatte Spaß, anderen zu helfen, wenn sie schon fertig war. Erst jetzt mekre ich, dass eine Grenze erreicht ist. Ich werde zwar mit der Lehrerin reden, wenn sie wieder gesund ist, aber viel Hoffnung habe ich nicht, da sie sehr konservativ ist (macht auch hier in der Stadt in der entsprechenden Partei mit) und für mich ist die Frage, was tue ich dann......?????

Nicht jede Schule fängt diese Kinder auf oder bemerkt überhaupt ihre Probleme, wie ja schon viele hier geschrieben haben.

Im Moment klappt es ganz gut, mit den Sachen, die ich ihr am Nachmittag gebe. Aber ob ihr das auf Dauer reicht.... Und ich wollte eigentlich nicht wieder zur Schulberatung......

Nachdenkliche Grüße, Lesebär

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

Ähnliche FragenÄhnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

Nur 5 Mädchen bei 35 Kindern

Hallo also irgendwie ist das bei uns im Ort immer TIERISCH schwankend! Dieses Jahr sind 35 Kinder schulpflichtig, davon sind nur 5 Mädchen! Die Mädcheneltern haben nun "Angst",(zu recht!) das sie Mädchen auch noch vertteilt werdenn, denn NOCH würde es ja 2 Klassen geben.. ...

Henni   23.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Kindern
    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia