Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Kalli36 am 05.10.2010, 11:52 Uhr.

Re: Was soll das noch werden?

Als erstes würde ich ein Gespräch mit der Lehrerin führen, um herauszufinden, worin sie die Ursachen der Probleme sieht (kann er sich nicht konzentrieren? hört er nicht zu? ...). Du und deine Familie, ihr seid damit überfordert, ihm das beizubringen! Das musst du der Lehrerin sagen!
Und dann aufhören mit dem ständigen Büffeln! Ihr seht ja, es bringt nichts! Vermutlich nur Frust auf beiden Seiten und ein schlechtes Eltern-Kind-Verhältnis. Und das ist es nicht wert!
Sei froh, dass er gerne zur Schule geht und versaue es ihm dadurch nicht. Lass ihm diese Unbeschwertheit, denn das ist tausendmal wichtiger als Addition. Andere Kinder raffen das vielleicht, und bekommen dauernd Bauchweh oder Asthma-Anfälle, weil sie sich selbst unter Druck setzen. Auch nicht schön.
Wann ist er 6 geworden? Gerade erst? Er könnte noch nicht reif genug sein, das zu verstehen. Ich verstehe, dass du Sorge hast, er würde vielleicht nicht mehr hinterher kommen, wenn er das jetzt nicht begreift. Aber so ist es nicht! Und wenn doch, muss er gefördert werden. Dafür gibt es speziellen Förderunterricht.
Bei meinem Sohn (3. Klasse) ist es so, dass er die Dinge nie begreift, wenn sie dran sind. Er hat somit nie Einsen. Aber er begreift es irgendwann doch und kommt somit doch immer irgendwie durch. Er hat eben eine lange Leitung. Und glaube mir, ich kenne diese verzweifelten Übungsversuche. Wenn er nicht so eine tolle Lehrerin gehabt hätte, hätte ich ihn ein Jahr zurück gestellt. Aber Freunde sind für das Wohlbefinden wichtiger als Schulnoten und ich wollte ihn deshalb nicht aus seinem Freundeskreis, den er sich in der 1. Klasse aufgebaut hat, rausreißen, nur damit er von 3 auf 1 kommt.

Wenn dein Sohn aber schon im KiGa kein Interesse an Schreibübungen hatte, würde ich mal die Augen kontrollieren lassen.
Mein 2. Sohn (jetzt 1. Klasse) hat in der Kita den Stempel "Zappelphillip" weggehabt, weil er keine 2 Minuten an einer Aufgabe sitzen konnte und 2 Jahre nur draußen oder auf dem Kita-Flur umherrannte. Mit knapp 4 hat er eine Brille bekommen. Und siehe da: er konnte sich plötzlich überdurchschnittlich lange konzentrieren. Seine Lieblingsbeschäftigung wurde das Stecken der Bügelperlen. Aber auch malen konnte er klasse bis ins kleinste Detail.
Mein Ältester hat in der 1. Klasse auch eine Brille bekommen, obwohl er nur eine minimale Weitsichtigkeit hat. Normalerweise wird die nicht korrigiert, aber da er seit Schulbeginn öfter Kopfschmerzen hatte, bekam er eine Brille verordnet. Aber sein Schriftbild blieb schlecht. Wir ließen ihn dann beim Optiker auf Winkelfehlsichtigkeit überprüfen und nun hat er Prismengläser (das prüfen nur sehr wenige Augenärzte und es ist sehr umstritten, weswegen wir auch lange damit gewartet haben) und jetzt, nach 6 Wochen, sieht sein Schriftbild deutlich schöner aus. Das wäre auch noch eine Möglichkeit.

Bevor ihr also mit eurem Sohn Zeit verschwendet indem ihr ohne Ende übt, klärt erst mal alles andere ab.

Viel Glück!

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia