Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Ebba am 21.01.2009, 15:25 Uhr.

Re: Vor die Tür gestellt! - was haltet Ihr von dieser Bestrafung?

/cit/
mein sohn war in dieser situation weder unkonzentriert noch hat er den unterricht gestört. stören ist für mich, wenn man andere kinder ablenkt oder dem unterricht nicht folgt. er hat am unterricht teilgenommen, nur kann er sich dabei "noch" nicht zurücknehmen und ruft die antworten in die runde.
/cit/

Dein Sohn sollte aber lernen sich zurueckzunehmen. Was heißt hier "noch" nicht? Das erste Schulhalbjahr ist bald herum, da sollte er inzwischen verstanden haben, was man mit der Schule von ihm möchte. Das Hereinrufen von Antworten ist extrem störend und frustriert Kinder die aufzeigen und in Ruhe abwarten bis sie drangenommen werden. Die möchten nämlich eigentlich auch gerne ihr Wissen kund tun. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Lehrerin die Kinder zuvor noch nicht gebeten hat nicht in die Klasse hereinzurufen. Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass die Lehrerin Deinen Sohn noch nicht persönlich hierauf hingewiesen hat. Aber selbst wenn nicht, sollte Dein Sohn doch in der Lage sein, Bitten und Hinweise allgemeiner Natur oder an andere Kinder auch auf sich zu beziehen.

Durch die Methode des "Vor die Tuer stellens" macht die Lehrerin auch deutlich, welche sozialen Regeln sie erwartet und was sie (u. die anderen Kinder) nicht bereit sind hinzunehmen u. uebt so auch soziale Regeln ein, nämlich zB mit einer Antwort nicht hinauszuplatzen wenn man sie weiß, auch dann nicht, wenn man sie sooooooo gerne sagen möchte, weil hier eben Ruecksicht auf andere Kinder gefragt ist, die auch gerne antworten möchten. Keineswegs wird auf diese Weise "ein Problem vor die Tuer gesetzt", was fuer mich bedeutet, dass es nicht gelöst sondern abgeschoben, ignoriert wird.

Im uebrigen klang das vor Tisch auch noch etwas anders, da schriebst Du nämlich:
/cit/
Meinen Sohn hat es letzte Woche auch getroffen, weil er im Unterricht reingerufen hat und laut war.
/cit/

Und noch mal zu dem Vergleich mit dem Mißgeschick. Was ich deutlich machen wollte ist, dass ich nicht glaube, dass die Lehrerin diese Methode zur Demuetigung einsetzt und ich glaube auch nicht, dass sie an sich demuetigend ist, auch wenn es dem ein oder anderen Kind sicher peinlich ist vor der Tuer zu stehen. Ich wollte ausdruecken, dass das idiotische Lachen des Schulkameraden demuetigend ist, was es aber auch ist, wenn das Kind auf Grund eines Mißgeschicks hinfällt und ein anders lacht (es aus).

Liebe Grueße
Ebba

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia