Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von DK-Ursel am 26.06.2012, 15:18 Uhr.

Re: Vergleiche mit Geschwisterkindern...

Hej Liha!

Erstmal Glückwunsch zu dem selbstbewußten Brüderlein, meiner jüngeren Tochter fällt es leider sehr schwer, die allein altersbedingten Unterschiede zu akzeptieren,was aber auch viele gründe hat.

Nun, ansonsten kennen wir (natürlich) solche und ähnliche Situationen - und die lassen sich auch kaum vermeiden.
Wer ehrlich ist, weiß,daß er sogar als Mutter/Vater vergleicht -selbst wenn das "streng verboten" ist - aber Richtschnur ist eben oft die große Schwester, der große Bruder, und sei es nur um festzustellen,daß es mit dem kleinen bruder,der kleinen Schwester eben ganz anders ist.

Daran sehe ich erstmal noch nichts Verwerfliches, schwierig wird es noch nur,wen nwir was Schwieriges draus machen.
Und ich denke jetzt mal, die Lehrerin wollte eben mal nett sein, mehr würde ich da gar nicht reininterpretieren.

Manchmal hilft so ein Vergleich ja auch.
da meine Kinder sehr individualitisch sind und vor allemdie Große eine Einzelgängerin, kam das erstmal nicht so gut hier an - als die Kleine ähnlich dahergekam, hieß es nur noch:
naja, das kennen wir ja schon von der großen DSchwester.

Und da hatten alle gesehen,daß ihre Eigen-Arten weder sozial noch schulisch Probleme auslösten - also half es der Kleinen doch.

Ichf inde, man sollte sowas nicht überbewerten und abwarten, wie es sich dann im schulischen Bereich entwickelt.
Ein gute Lehrerin sieht doch selbst,daß der Kleine anders als die Schwester ist - und weiß das dann auch noch zu honorieren.
Man muß nicht hinter jedem - auch manchmal unglücklich gewählten - Aktder Freundlichkeit Böses vermuten!
Es ist viel schöner, Giutes zu unterstellen -es gibt ja bei allen sowas wie die sich erfüllende Prophezeihung.

Gruß Ursel, DK

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia