Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Franz Josef Neffe am 12.02.2013, 16:37 Uhr.

Unterricht ist oft Lese-Rechtschreib-Störung

Du siehst ja deutlich daran, dass bei Dir etwas in Fluss kommt, was zuvor a) in der Schule und b) bei den Eltern stockte, dass da ganz eindeutig POTENTIALE liegen, mit denen alle verkehrt umgegangen sind.
Diesen verkehrten Umgang mit seinen Talenten hat das Kind in den 2 1/2 Jahren gelernt.
Du siehst, wie der Dyskalkulie-Test die Talente nicht gestärkt sondern vor den Kopf gestoßen hat. Jetzt, wo DU mit dem Kopf und den genialen Kräften darin intelligenter umgehst, erholen sie sich und kommen wieder raus.
Müssen wir wirklich diese Dummheit nun mit dem Legasthenie-Test wiederholen?
Es ist doch ziemlich deutlich, dass sich die Talente, die über 2 Jahre lang ständig mit Pädagogik vergrault werden, GESTÖRT fühlen müssen.
Als Ich-kann-Schule-Lehrer finde ich es geradezu zynisch, sie jetzt auch noch mit einem "amtlichen Test" in die Schablone zu drücken. Das ist ähnlich dämlich wie wenn man immer das Kind als Schläger bestraft, das gerade zurückschlägt, wenn man hinschaut.
Du hast Glück, dass Du Laie auf diesem Gebiet bist!
Die Profis haben in den vergangenen 35 Jahren - solange wird in Deutschland "Legasthenie" schon amtlich gefördert - bewirkt, dass wir inzwischen mehr als doppelt soviel Fehler schreiben wie zuvor.
"LegastheNIE — Kinder zu Legasthenikern machen, das zerstört die Persönlichkeit" unter diesem Titel findest Du praktische Lösungen. Unsere Aufgabe ist es, Kinder zu Schreibgenies zu machen. Die meisten Lehrer können das offensichtlich nicht - da sie selbst eine schlechte Beziehung zum Schreiben haben.
Mütter sind in diesem Punkt den Lehrern überlegen. Sie gehen mit größerem Respekt mit den Talenten der Kinder um als die Pädagogen. Sie zeigen echtes Interesse an der guten Entwicklung auch schwacher und geschwächter Kräfte - und das danken ihnen die Talente. Wenn sie bei den Lehrern schon die Flucht ergriffen haben, so kommen sie bei den Müttern wieder heraus, wenn sie geachtet und pfleglich behandelt werden.
Nach meinen Recherchen sind die sog. Legastheniker oft besonders FEIN begabt - zu fein für GROBE Pädagogik. Wenn Du mit dem FEINEN GENIE des Kindes FEIN umgehst, hast Du gute Chancen auf eine gute Entwicklung.
Ich freue mich auf Euren Erfolg.
Franz Josef Neffe

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
Nachricht Nachricht an Franz Josef Neffe   
Postfach Mein Postfach   
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia