Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Häsle am 08.11.2012, 10:40 Uhr.

Re: Und was macht Ihr, wenn...

Meine Tochter (6,5) weiß ganz konkret, zu wem sie, ohne uns vorher zu fragen, in die Wohnung gehen darf. Das sind hier in der Straße ihre Großeltern, Tante/Onkel und zwei Nachbarn (eine Familie und ein altes Ehepaar).
Wenn sie weiter weg gehen will, fragt sie vorher. Und da wird dann auch ganz konkret gesagt, zu wem sie mitgehen darf (z.B. zu einer Freundin, die neben dem Spielplatz wohnt). Alle anderen Wohnungen sind tabu, und das hält sie bisher auch ein.
Wenn sie bei einer Freundin zu Besuch ist, lässt sie sogar die Mutter bei mir anrufen, wenn sie zu deren Oma rübergehen wollen.

Noch funktioniert das hier super. Ich erkläre ihr, dass ich immer genau wissen muss, wo sie sich aufhält, falls mal ein Notfall eintritt.

Sie weiß auch, dass sie mit den Großeltern, Tante/Onkel, meinen drei guten Freundinnen und unserem besten Freund mitgehen darf, falls einer von ihnen sie mal unerwartet irgendwo abholen muss. Alle anderen Leute sind tabu. Da muss sie mich erstmal (z.B. vom Sekretariat der Schule aus) anrufen und nachfragen. Mit uniformierten Polizisten darf sie auch mitgehen (sie weiß genau, worauf sie schauen muss, Polizistenkind halt ;-)).

Wir haben auch das Buch "Ich kenn dich nicht, ich geh nicht mit"; die Ausgabe mit den drei Geschichten.

http://www.mytoys.de/Susa-Apenrade-Ich-kenn-dich-nicht-ich-geh-nicht-mit-Sammelband/nach-Alter/Bilderb%C3%BCcher-ab-2-Jahre/KID/de-mt.bo.ca01.02.01.02/1889825

Da geht es nicht nur um "Fremde", sondern auch darum, dass man sich gegenüber bekannten Erwachsenen behaupten kann und muss. Das holt meine Tochter seit drei Jahren immer mal wieder raus und lässt es sich vorlesen. In einem Teil müssen vom Kind Fragen beantwortet werden, was ich nicht schlecht finde. Wir reden danach immer noch eine Weile über das Thema.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia