Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Häsle am 09.07.2013, 8:19 Uhr.

Re: Und? Was soll man machen? Er hat keine Alternative!

Ich hoffe, dass es im o.g. Fall auf so eine Lösung hinauslaufen wird. Noch weiß die AP ja gar nicht, was die Schule vorhat.

Inklusion ist eine tolle Sache, wenn sie richtig durchgezogen wird. Da hapert's aber noch gewaltig. Man kann nicht wie vorher weitermachen und erwarten, dass es rund läuft.

In der Klasse meiner Tochter ist eine Schulbegleiterin dabei. Die wurde auf Antrag vom Ministerium genehmigt. Die Initiative ging von der Klassenlehrerin aus, die die Eltern des Kindes endlich dazu brachte, das Kind untersuchen zu lassen (vorher hatten sie sich jahrelang gesträubt). Die Begleiterin ist ein wahrer Segen. Für das betroffene Kind und die ganze Klasse.

Es ist aber auch noch ein anderweitig auffälliger Junge in der Klasse, der frech, vorlaut und aggressiv ist. Der war schon im Kindergarten so. Laut Eltern ist er nicht "krank", sondern intelligent und aufgeweckt. Ob der nur verzogen ist, kann ich nicht beurteilen. Die Lehrerin beißt sich an ihm gerade die Zähne aus. Ich war ein paar Mal im Unterricht dabei und bewundere sie für ihre Geduld. Sie wird sich noch ein Jahr mit ihm rumärgern müssen. Und mit den vielen Eltern, die sich beschweren, dass sie mit dem Stoff nicht schnell genug weiter kommt.

Ich sehe das noch ganz entspannt. Der Stoff der ersten zwei Jahre ist ja kein Problem. Ich hoffe aber, dass sich die Lage bis zur 3. Klasse gebessert hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass mit so einem Kind in der Klasse das höhere Tempo und die Anforderungen, die dann leider auf die Kinder zukommen, durchgezogen werden können. Da würden die durchschnittlichen Kinder auf der Strecke bleiben. Was für den Übertritt ind vor allem die Lernmotivation nicht so toll ist. Der Junge ist wohl wirklich intelligent und wird daheim zusätzlich von der Mutter unterrichtet. Weil die Lehrerin so langsam ist... Seine Leistungen werden also nicht unter seinem Verhalten leiden, nur die der restlichen Klasse.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia