Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Hexhex am 01.09.2010, 11:16 Uhr.

Re: Trotzdem gelassen bleiben...

Natürlich scheint die Lehrerin nicht ganz ohne zu sein. Viele Lehrerinnen können ja nach einigen Berufsjahren nicht mehr ganz unterscheiden, ob sie Kinder oder Erwachsene vor sich haben und versuchen, beide gleichermaßen zu dominieren - das Phänomen ist bekannt

Deshalb kannst Du ruhig etwas wachsam sein, wenn Du mit ihr sprichst. Damit Du zum Beispiel nicht mehr überrumpelt wirst von Ansagen wie dem Gesprächstermin am Freitag. Wenn Du in solchen Situationen manchmal nicht so schlagfertig bist, kannst Du Dir vornehmen, immer zuerst einmal Zeit zu gewinnen, das hat bei mir selbst auch unheimlich geholfen: "Ich habe jetzt meinen Terminkalender nicht im Kopf, ich sage Ihnen noch Bescheid" oder "Ich weiß nicht, ob ich dann kann, ich melde mich noch bei Ihnen" oder ganz konkret: "Ich bin überrascht von Ihrem Anliegen, und ich denke, wir müssen über den Termin und die Uhrzeit noch einmal sprechen."

Diese Taktik des Zeitgewinns kannst Du auch bei anderen, seltsamen oder grenzverletzenden Aussagen der Lehrerin anwenden (z. B. im Gespräch am Freitag): "Habe ich Sie richtig verstanden, dass sie schon nach wenigen Tagen zu wissen glauben, mein Sohn sei (...)?" Verweise sie auch hartnäckig immer wieder auf ihre eigene Kompetenz, das ist gerade bei "schwierigen" Lehrerinnen ganz wichtig. Sie quengeln nämlich gern bei den Müttern über das Kind, statt das Problem selbst zu lösen. Sage z. B.: "Wie werden Sie diese Situation lösen, damit mein Sohn sich hier weiterhin wohl fühlt?"

Bleibe innerlich distanziert und gelassen gegenüber der Frau. Sonst läuft man Gefahr, nur noch auf das nächste Ärgernis und ihren nächsten Fehltritt zu warten, der dann ganz sicher auch kommt. Und man übersieht, was vielleicht ganz gut an ihr ist oder im Unterricht gut läuft.

LG

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia