Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Sume76 am 20.05.2012, 20:51 Uhr.

Re: Stöbert mal auf dieser Seite, damit ihr versteht wovon ich rede.

Ich weiß nicht,was in Tirol läuft und ich hab jetzt auch die anderen Kommentare gelesen, ich finde den Artikel aber schlichtweg unverschämt. Alles über einen Kamm zu scheren, zeugt nicht gerade von Intelligenz des Schreiberlings.
Ich bin Sonderschullehrerin in Bayern und unterrichte sowohl an einem Förderzentrum (so heißt das, es geht nämlich mitnichten um aussondern, sondern um fördern) als auch im mobilen Dienst an den Regelschulen. Ich bin gewiss nicht gegen Inklusion und bin der Meinung dass dahingehend viel mehr getan werden müsste. Ich glaube aber auch, dass es nicht jedem Kind gut tut "inkludiert" zu werden bzw. dass nicht jedes "inkludiert" werden kann. Es ist richtig, dass viele Lehrer mit schwierigen Kindern überfordert sind, aber warum??? Weil zwar Inklusion betrieben weerden soll, aber weder die Klassengrößen verringert noch das Lehrpersonal aufgestockt wird. Oft sitzen über 30 Schüler in einer Klasse, häufig auch in einer Kombiklasse. Zusätzlich hat man dann auch noch Eltern am Hacken, die schon zu Schulbeginn in der ersten Klasse den Übetritt ans Gymnasium als Ziel ins Auge gefasst haben und einen dementsprechenden Unterricht wünschen.

Zum Thema Qualität möchte ich sagen: Wir haben nach unserem Diagnose-und Förderbereich eine Rückschulungsquote von 80-90% zurück an die Grundschulen. Und auch die bei uns bleiben machen größtenteils ihren Weg. Aus meiner letzten Abschlussklasse haben heute nach 1 Jahr 10 von 11 Schülern eine Ausbildungsstelle. Das ist prozentual besser als die Abschlussklasse der benachbarten Hauptschule, von denen viele noch in den Maßnahmen des Arbeitsamtes rumturnen, damit sie nicht in der Arbeitslosenstatistik auftauchen.

Den Eltern, die hier so vehement gegen Förderschulen wettern, würde ich mal Vollintegration wünschen. Mal sehen, was passiert, wenn schwerstbehinderte Kinder, die gewickelt und gefüttert werden müssen mit im Klassenzimmer sitzen. Oder Kinder die auf Grund ihrer Behinderungsform nicht stillsitzen können, schreien, mehrmals pro Minute unartikulierte Laute ausstossen, aggressive und autoaggressive Verhaltensweisen zeigen. Wollt ihr solchen Kindern die Integration verwehren??? Gibt es Menschen die kein Recht darauf haben??? Nein natürlich nicht, werden die meisten sagen. Und zwar genausolange bis die ersten dieser Kinder bei einem Ihrer Kinder in der Klasse sitzt! Ich weiß wovon ich rede, habe jahrelang an einer Schule für Geistigbehinderte unterrichtet. Ich könnt ja mal so eine Einrichtung besuchen, gibt ja da immer Tage der offenen Tür.

Und danach kann man nochmal überlegen, ob der Ruf nach Integration aller Kinder sinnvoll ist!

LG Sanne

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia