Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Franz Josef Neffe am 06.06.2012, 12:58 Uhr.

Stärkung für die Talente

In der 1.Klasse rechnet man im 20er Raum.
Ich habe zu Beginn der 2.Klasse einer lernbehinderten Schule - da ging es von den Zahlen 1 bis 6 im ersten Jahr in den 20er-Raum - nach wenigen Wochen meinen Kindern in einer 3/4stunde gezeigt, wie man schwere Aufgaben aus der 4.Klasse Grundschule richtig rechnet. Am Ende der Stunde konnten alle Millionenbeträge richtig addieren und sie genossen es, GENIES zu sein. Sie wollten gar nicht mehr aufhören. Freiwillig rechneten sie zu Hause noch bis zu 10 Aufgaben mit je bis zu 10 addierten Millionenbeträgen.
Vor dem Hintergrund solcher Ich-kann-Schule-Experimente sehe ich das mit Deinem Kind etwas anders.
Es geht nicht um Langsam oder Schnell, es geht darum, wie das Kind die Aufgaben empfindet und sieht. Wenn sie langweilig sind, übt es damit nicht Rechnen sondern dass Rechnen langweilig ist. Wenn wir dann exakt beobachten, erkennen wir, dass das Kind beim Rechnen immer noch langsamer wird. Wenn wir das noch ein Jahr in der Qualität weiterüben, schläft es ganz ein.
Prof. G. Hüther hat mit seinen Ergebnissen aus der Hirnforschung gezeigt, wie wichtig BEGEISTERUNG ist. Mit gesundem Menschenverstand hat man das aber schon lange sehen können. Als Ich-kann-Schule-Lehrer würde ich erst einmal MICH und dann Dein Kind von seinen Talenten BEGEISTERN. Das habe ich z.B. mit Willi ausprobiert. Er sei am Rande zur geistigen Behinderung, länger als 20 Minuten halte er eh nicht durch, sagte mir sein Lehrer. Ich sagte dann erst einmal Willi, was für ein Genie er ist und dass das alle noch gar nicht verstanden hätten. Wir besiegelten mit Handschlag, dass ich ihm jetzt zeige, dass er ein Rechengenie ist.
Willi rechnete dann a) dreimal so lange, wie sein Lehrer prophezeit hatte, b) dreimal so schnell wie sonst und c) viermal soviel richtig wie sonst.
Dafür war nichts weiter nötig als dass ich ihn nciht wie einen Trottel sondern als Genie behandelte. Und das Ergebnis bedurfte nicht langer Vorarbeit sondern war aus dem Stand heraus mit minimalem Aufwand möglich.
Für vernünftige Argumente, wenn es denn welche sind, ist Deine Tochre ganz sicher nicht zu klein: Ihr seid zu groß dafür. Was habt Ihr denn QUALITATIV zu bieten? Ist nicht alles aus Eurem Angebot zum Davonlaufen? Die Seele hat doch HUNGER nach: Anerkennung, Achtung, Aufrichtung, Bestätigung, Bestärkung, Bewunderung und mehr desgleichen! Wovon sollen die Talente denn Wachsen? Üben kostet nur Kraft aber gibt keine. Wenn die Talente wachsen sollen, brauchen sie regelmäßig Futter. Nicht wenn die Arbeit gut gemacht wurde, braucht man die Anerkennung sondern dafür, dass man sie gut machen kann.
Ich wünsche Euch guten Erfolg.
Franz Josef Neffe

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia