Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Pebbie am 18.01.2009, 10:45 Uhr.

Re: Sprachheilschule

Hallo Martina !

Die Kinder lernen in der E-Klasse bereits den normalen Stoff der 1. Klasse der Regelschule. Auf der Sprachförderschule haben die Kinder 2 Jahre Zeit den Stoff ersten Klasse zu lernen, da Kinder die schlecht sprechen können oftmals Probleme haben Laute zu hören und dementsprechend Schwierigkeiten haben KÖNNEN ( muss nicht sein ), das Lesen und Schreiben zu erlernen. Wenn neue Buchstaben erlernt werden, werden diese zusätzlich mit einer Handbewegung verdeutlicht. Das Tempo ist abhängig davon, wie sich die Klasse leistungsmässig so macht. Da es kleine Klassen sind, können die Kinder individuell beobachtet und gefördert werden. Bei unserer Schule ist eine pemanente Lehrerdoppelbesetzung bei 12 Kindern. mein Sohn hat 2x die Woche "Förderband", das ist Therapie in der Gruppe ( 3-4 Kinder), die individuell nach ihren Sprachproblemen gefördert werden, sowie einmal die Woche Einzeltherapie. EIne logopädische Betreuung ausserhalb der Schule ist deswegen nicht nötig und auch schwierig zu bewerkstelligen, da sich Schultherapeut und der private Logopäde genaustens absprechen müssten um Hand in Hand zu arbeiten.
In unserer Schule kann Ergotherapie gegeben werden, auf Rezept. Im Sportunterricht wird besonders auf motorische Übungen geachtet, natürlich aber auch das die Kinder sich mal so richtig austoben können ;-). Je nachdem wie gross die Defizite bei Deinen beiden sind, würdeich vielleicht privat noch zum Psychomotorischen Turnen gehen.

Ach so, es gibt natürlich vom Therapeuten Hausaufgaben zum üben.

Man kann sagen, das ( so wie ich im Bekanntenkreis herausfinden konnte ), die Förderung und natürlich auch der Kontakt und die Zusammenarbeit zwischen Lehrern und Kindern wesentlich besser ist als bei normalen Regelschulen, wegen der Klassengrössen. Und die Lehrer sind mit viel Engagement dabei.

So, Roman zu Ende
Wenn Du noch Fragen hast, frag´nur. Mein Sohn geht jetzt das 2. Jahr in die Förderschule, ist also in der 1. Klasse.

Schreib´ Dir am besten alles auf, so das Du die Lehrer beim Lehrergespräch so richtig löchern kannst, es gibt ja auch Unterschiede bei den verschiedenen Schulen.

LG und schönen Sonntag
Ute

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia