Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von lucalara am 24.10.2010, 19:57 Uhr.

Re: Soll ich um Gespräch bitten oder noch abwarten - leisstungsstarke Schülerin?

Schon seltsam.....in der Klasse meiner Tochter konnte in der 1. Klasse noch niemand lesen oder schreiben oder rechnen. Bei meinem Sohn auch nicht. Und im Kiga meiner Kinder ( und das war wirklich ein großer Kiga) konnte keiner der Vorschulkinder lesen ( die Erzieherinen erinnerten sich aber an einige sehr seltene Fälle, die im Nachhinein sich als hochbegabt herausstellten)
Meine Freundin und meine Schwiegermutter sind beide Grundschullehrerinen und sie meinten, das kommt eher selten vor, meistens sind es überdurchschnittlich begabte oder hochbegabte Kinder.
Die Psychologin meines Sohnes ( Autist und überdurchschnittlicher IQ) meinte ebenfalls, dass richtiges Lesen vor Schulbegin eine Seltenheit ist. Man muß klar unterscheiden von "einige Buchstaben kennen" oder wirklich richtig die Wörter zusammenlesen und auch verstehen was man da liest.
Vielleicht sind die Kinder hier bei uns in Bayern dümmer, ich staune wie viele überaus intelligente Kinder es hier gibt???

Aber nun zum Thema

Ich habe eine Freundin deren Tochter sich in der Schule sehr leicht tat ( konnte aber vor Schulbeginn noch nicht lesen) lernte es aber in einem Eiltempo. Nun wird überlegt, ob sie nicht überspringt von der 2 in die 3te, weil sie einfach weiter ist und sich furchtbar langweilt und auffällig wird. Sie macht inzwischen im Unterricht gar nicht mehr mit, weil sie keine Lust mehr hat. Jeglicher Lernspaß/ und Ansporn fehlt ihr. Sie ist einfach unterfordert und frustiert, bis hin zu aggressiv und verbal ausfallend. Denn besonders diese Kinder brauchen Input!!!
So wie es aussieht wird mein Sohn auch eine Klasse überspringen, wir haben bis jetzt auch noch nicht viel gemacht an Buchstaben und die Lehrerin meint, dass es besser ist ihn ziemlich schnell wechseln zu lassen, bevor er sich in die Klassengemeinschaft völlig eingelebt hat.Je länger man wartet, desto schwerer wird es.
Sie hat vor kurzem mit ihm paar Tests gemacht wie weit dass er ist und wir bekommen bald Bescheid gesagt, welche Klasse geignet ist. Bei uns gibt es noch eine Zwischenklasse zwischen der 1 und 2, da es eine spezielle Schule ist wegen seinem Autismus.
Gehe deinem Gefühl nach,du kennst dein Kind am Besten, frage deine Tochter, wie sie es empfindet, ob sie sich langweilt? Ein Genie ist dein Kind sicher nicht, meins auch nicht, aber diese Kinder brauchen trotzdem eine geziehlte Förderung, sonst kann es schnell wieder bergab gehen. Meine Schwiegermutter erzählte mir von einem Jungen bei ihr, der unerkannt hochbegabt war und aufgrund seiner Unterforderung auf der Förderschule landete, weil er so verhaltensauffällig wurde.
Bei Hochbegabten wird gleich geschrien und getan, aber diese Kinder dazwischen werden oft vergessen.

Alles Gute

Johanna

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia