Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Eva-Theresa am 15.11.2012, 23:43 Uhr.

Re: Sie weint so oft im Unterricht

Hallo,
In der Klasse meiner Tochter ist auch ein Kind, das anfangs jeden Tag (!) geweint hat und selbst jetzt noch mehrmals die Woche. Das Kind wurde mit 5 Jahren eingeschult. Also in unserem ehrgeizigen Bundesland wird das Einschulungsalter seit Kurzem wieder nach oben gesetzt.
Meine Große wäre letztes Jahr definitiv noch nicht so weit gewesen und sie wurde (allerdings nicht nur deswegen) erst mit 7 Jahren eingeschult.

Mein Tipp ist, in einer solchen belasteten Situation nicht auch noch zu versuchen, die Probleme in der Lehrerin zu suchen. Das bringt erstens nichts, überträgt sich zweitens auf das Kind und drittens könnte es theoretisch immer noch sein, dass Lehrer von manchen Themen doch etwas Erfahrung haben. Die These, dass sie die Kinder deswegen nicht individuell gerecht behandelt oder nur ihre Vorurteile auslebt, kannst Du als Mutter ja nie sicher wissen. Man ist ja beim Unterricht nicht dabei.

Mir kommt es so vor, dass dem Kind einfach die "Frustrationstoleranz" fehlt. Ob das gleich "Perfektionismus" sein muss - also ich weiß nicht...
Frustrationstoleranz ist bei meinem jüngeren Kind auch ein Schwachpunkt, und da liegt es daran, dass ich sie selten "frustriert sein lasse", sprich: sie kriegt meistens, was sie will, weil sie enorm gut spielen kann mit Wutausbruch, Schmeichelei oder Tränen-Szene. Jetzt im Vorschuljahr gibt es von mir häufiger mal ein "nein" und es gibt dann auch keine Trost-Aktion oder ähnliches, wenn zB NUR die große Schwester ein Geschenk vom Kindergeburtstag heimbringt. Beispiele: Wenn etwas kaputt geht (auch versehentlich) wird es nicht neu beschafft. In die Laterne kam eine echte Kerze, und tatsächlich wurde sie abgefackelt (ist ja keine echte Gefahr auf der feuchten Straße), aber dann war der Martins-Umzug eben gelaufen. Ersatz hatte ich nicht eingesteckt. Es kam mir wirklich nur am Anfang hart vor , das so umzusetzen. Inzwischen ist es akzeptiert und es bleibt trotzdem kein Zweifel an der Mutterliebe. Ich habe schon das Gefühl, dass es was bringt, aber leider recht langsam.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia