Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Bonniebee am 10.01.2009, 12:33 Uhr.

Re: Sie braucht momentan ein bissel Mama-Management...

Hallo,

wenn Kinder gar keine Motivation mehr haben und dann auch noch erzählen, sie seien eh nicht schlau genug, um die Aufgaben zu lösen, ist das manchmal ein Zeichen, dass einfach ein bissel die Erfolgserlebnisse fehlen. Wenn es hiervon aber zu wenige gibt, tötet das bei Schulanfängern schnell die Motivation, und die Erfolge bleiben noch mehr aus - das ist ein Teufelskreis. Kinder denken dann sehr rasch, dass die anderen klüger sind als sie selbst, und haben gar keine Lust mehr auf Hausaufgaben. Sie wirken dann schlampig, faul oder lustlos, obwohl sie selbst mit dem Zustand unzufrieden sind.

Ich würde Deiner Kleinen momentan deutlich mehr Schützenhilfe geben: Im ersten Schuljahr können Kinder das Lernen und die Hausaufgaben meist noch lange nicht allein managen. Ich habe mit meiner Tochter jeden Tag zusammen das Notizheft für die Hausaufgaben angeschaut und besprochen, was sie wann machen wird. Fehlte der Eintrag oder war er nicht aussagekräftig etc., hat sie eine Schulkameradin anrufen und fragen müssen. Das war ihr unangenehm, bald wurden die Aufgaben besser notiert.

Bei den Hausaufgaben selbst muss man in der Nähe sein und den Kindern in diesem Alter noch über die Schulter schauen. Am Anfang jeder Aufgabe kannst Du fragen: "Was musst du hier machen?" Wenn das Kind es nicht genau erklären kann, hilft man. Auch zwischendurch schaut man, ob das Kind vorankommt. Bei falschen Lösungen habe ich nicht vorgesagt, aber gesagt: "Schau mal, hier stimmt etwas nicht. Rechne bitte nochmal nach, was muss denn da eigentlich stehen?"

Niemand spricht es laut aus: Aber in Deutschland ist es momentan so, dass die Eltern zu Hause die Funktion von Hilfslehrern haben. Der Personalschlüssel in der Schule ist zu niedrig, um alle Kinder gut zu fördern. In Norwegen z.B. sind vielerorts zwei Lehrer für 9 Erstklässler zuständig. Bei uns müssen Eltern mitschauen und bei den Hausaufgaben Schützenhilfe leisten. Das nützt den Kindern erstaunlicherweise auch bei Tests in der Schule: Man kann ganz klar beobachten, dass die Kinder, die zu Hause Unterstützung und Struktur beim Lernen bekommen, auch in den Leistungen in der Schule besser sind.

Langer Rede kurzer Sinn: Ich würde mich jetzt gar nicht aufs Flunkern oder auf eventuelle Konsequenzen wie Verbote etc. konzentrieren, das ist ein Nebenkriegsschauplatz. Achte darauf, dass sie Aufgaben picobello gemacht werden, ruft zur Not wie gesagt bei anderen an, um sie zu erfragen, sage vielleicht auch der Lehrerin, dass Deine Tochter momentan nochmal eine Extra-Erinnerung braucht beim Abschreiben der Aufgaben. Wenn Deine Kleine merkt, sie kriegt alles ordentlich und gut hin und wird auch gelobt dafür, braucht sie schlicht nicht mehr zu flunkern, und sie wird selbst auch zufriedener sein damit.

Grüßle,

BB

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
Postfach Mein Postfach 
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia