Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von 3_wilde_Räuber am 16.08.2006, 13:02 Uhr.

Schulwechsel!

Hallo!

Egal was andere/ Lehrer sagen: Deine Tochter weiß wo es für sie gut und o.k. ist und wo NICHT!
Es müssen sich nicht immer die Kinder mit der Situation - zu ihren psychischen Ungunsten - anpassen.
Deine Tochter reagiert überdeutlich - abwarten bis sie aufgibt (die Symptome unterdrückt) ist nicht sinnvoll.

Und das Verhalten der Lehrerin (so wie Du schriebst) wäre für mich Grund genug dem deutlichen Gefühl meines Kindes große Beachtung zu schenken und dieser Lehrerin zu sagen, das ihr (Erwachsenen-)Verhalten so zu keiner Besserung führt.
Wo hat diese Frau studiert?
Und warum überhaupt Lehramt?

Wechsel die Schule.
- Gibt es eine andere Schule die Du erreichen kannst?
Ich würde alle Hebel in Bewegung setzen und mein Kind in einer anderen Schule/ Klasse einschulen.
- auch/ gerade jetzt nach der Einschulung.

Kinder spüren/wissen wo sie sich entwickeln können und wo nicht.
Zerbrochene Menschen gibt es zur genüge. Ich habe etliche Praktika in psychischen Betreuungseinrichtungen absolviert und gerade für die Schullaufbahn/ das Zeigen und Erweitern von Fähigkeiten ist das Umfeld entscheidend.
Und wenn Du hier um Hilfe und Rat fragst, dann wird es Dir nie egal sein, ob sie unglücklich ist (das ist gut so!)
Du spürst es - also handel. :)

Heutzutage müßte es möglich sein einen einfühlsamen und erfahrenen Kinderpsychologen zu finden, der die überdeutlichen Symptome Deiner Tochter ernst nimmt und euch unterstützt.

- Das ist bei uns Erwachsenen nicht anders. Wenn wir so deutlich reagieren, dann stimmt das (Arbeits-)Umfeld nicht und wir rennen sofort zum Arzt.

Hilf Deiner Tochter.

Viele Grüße und alles Gute!
Svenja
PS: Ich habe Diplom Pädagogik studiert und vorher ein paar Semester auf Lehramt - ich habe mich schon sehr viel mit dieser Thematik auseinander gesetzt.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia