Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von mäusekinder am 31.01.2009, 21:28 Uhr.

schulrückstellung bei besonderem kind erfahrungen gesucht

hallo ihr lieben,

ich muß mich einfach mal auslassen, das wird bestimmt lang tut mir leid.

mein sohn tom ist letztes jahr mit 5 jahren, auf meinen einsatz in die sprachheilvorschule gekommen. ( hier gibt es keine sprachheilkindergärten)
nun ist tom letzte woche 6 jahre alt geworden und kann eingeschult werden, in die erste klasse sprachheilschule.
Tom ist in diesem schuljahr 4 wochen zur reha in werscherberg gewesen und hat auch so einige tage durch krankheit gefehlt.
Ich würde Tom einfach noch gerne ein jahr in der vorschule geben. erstens ist die konzentration noch nicht ausreichend. und ich mag ihm einfach noch ein jahr zeit geben, bevor wieder eine neue situation auf ihn zukommt. wenn alles klappt werden wir evtl. nochmals 4 wochen nach werscherberg fahren, das hieß auch gleich wieder einen ausfallzeitraum.
nach rücksprache mit seiner lehrerin begrüßte sie meinen vorschlag und hat dies auch unterstützt das tom einfach mal zeit hat zum anzukommen. nun schrieb mich das schulamt an, das tom getestet wird ob er wirklich in der vorschule bleiben kann oder eingeschult wird.

ich verstehe nicht, wenn doch die eltern und die lehrerin sich einig sind warum tom nun beutachtet werden muß.
gestern rief mich die Frau die das gutachten erstellen soll an. eine sehr nett jüngere frau ( sie hat nach eigener auskunft noch nie ein sprachheilgutachten erstellt besucht aber diese woche noch eine fortbildung) sie hat mir erzählt, das sie einmal mich hier zuhause besucht ( ist total inordnung sie kann gerne sich ein bild von uns machen), dann kommt sie 2 mal in die schule um ihn dort zu erleben und dann wird noch ein nonverbaler intelligenztest gemacht.danach erstellt sie ihr gutachten. ich hab sehr offen mit ihr gesprochen und meine bedenken erklärt. sie hatte noch nie was von einer sprachheilreha gehört etc. war aber sehr offen. sie nimmt sich zeit, wenn sie am freitag kommt toms berichte durchzulesen bzw. werd ich ihr die akte kopieren damit sie dies in ruhe tun kann.

warum vertraut man nicht den leuten die tom tag täglich sehen und wenn wir uns doch einig sind das er noch ein jahr vorschule bräuchte ( dann kann er immer noch in die sprachheilschule gehen) warum muß dieses kind diese ganzen verwaltungsabläuf mitmachen?????

ich hab einen dicken aktenordner an therapieberichten etc. das sollte doch genügen. ich arbeite selber auf einer behörde und weiß das die leute am wenigsten dafür können.

tut mir leid das ich euch jetzt damit zu werfe, aber viele die einfach "nur" kinder haben ohne besonderheit wissen gar nicht was ich meine.

wie war das bei euch ? habt ihr euer kind auch zurückstellen lassen und wenn ja wie habt ihr das angestellt?

bin für alle beiträge offen


vielen dank sandra
_________________
Sandra (03/75) Christoph (01/73), Max (01/01) gesund, Tom (01/03) sprachentwicklungsverzögerung, phonologische Störung, Dyslalie,Wahrnehmungsstörungen und ein toller Kerl, , Jule (05/07) gesund

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia