Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Eleanamami am 24.11.2007, 22:02 Uhr.

Re: schön, dass es solche Lehrer auch noch gibt!!

Da unterschreib ich mal jedes Wort.....Ich denke auch, dass der Leidensweg vieler Kinder mit der offenen und subtilen Kinderfeindlichkeit in unseren Schulen beginnt. Und sich als Eltern dagegen zu wehren ist so schwer, weil es schlecht zu fassen ist.

Ich kenne viele Lehrer, allein schon durch die Betreuung meiner Studenten an verschiedenen Schulen, oberflächlich betrachtet sind sie engagiert ( gesprächsbereit, kooperieren mit Therapieeinrichtungen, machen viel in der Freizeit mit den Klassen, entwerfen umwerfendes Arbeitsmaterial usw. )wenn man genauer hinschaut, werden die Kinder massenweise verletzt, mißachtet, vorgeführt,ignoriert,für dumm verkauft,sich über sie lächerlich gemacht..............Bei den meisten Lehrern ist es nicht mal Absicht, sondern " nur" Unwissen.

Der Knackpunkt liegt viel tiefer als nur im Schulsystem ( das für mich am Ende ist). Die Haltung der Gesellschaft gegenüber Kindern spiegelt sich in der Schule wieder.
Sie sollen funktionieren, in Schablonen passen,Erwartungen erfüllen, Vorgekautes nachplappern und möglichst die Klappe halten und keine Fragen stellen. Tun sie es nicht, werden sie als gestört und therapiebedürftig eingestuft.Grundsätzlich stören sie und kosten zu viel Geld, dass niemand ausgeben will.

Ein generelles Umdenken, eine völlig andere Sichtweise auf Kinder und auf Lernen ist nötig, damit sich auch Schule ändern kann!Damit auch Lehrer sich ändern. Denn solange sie glauben, Kinder sind kleine Dummköpfe, denen man die Welt erklären muss und denen man vorschreiben muss, wie sie sich zu verhalten haben, solange Lehrer dem Irrglauben unterliegen, sie würden Kindern etwas beibringen und sind dazu auch noch autorisiert genug, um zu entscheiden, was die Kinder lernen müssen, solange sie glauben, durch Bestrafungen erreichen sie etwas, solange werden Kinder darunter leiden, auf solche Lehrer zu treffen.

Warum wollen immer weniger junge Leute Lehrer werden???? Einfache Anwort: Sie haben die Schauze gestrichen voll, von Schule.........

@ like.....ich habe die Zeitschrift, die du empfohlen hast gelesen, sehr interessant!!!
" Faustlos" machen hier viele Kiga ...und sehr informativ fand ich den Artikel " Warum Schüler stören"


LG

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia