Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Baby
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Dorian am 21.01.2003, 19:24 Uhr.

Re: Ritalin-Kind

Hallo

Als betroffene Mutter kann ich dazu einiges sagen.
Zum einen finde ich den Ausdruck: Ritalin Kind ziemlich unter der Gürtellinie, denn auch dieses Kind hat einen Namen oder ein Geschlecht.
Zudem weiß ich auch, und das wissen auch Mütter von Kindern ohne Defizite, das NIEMALS ein Kind allein schuld ist oder grundlos ausrastet.
Bei einem Kind mit Hyperaktivität, ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom, das wird u.a. mit Ritalin behandelt)ist es so, das schon Kleinigkeiten ausreichen, um ihn "auf die Palme" zu bringen.
Und um es mal ganz deutlich zu sagen: Kinder, die mit solch einem Kind zu tun haben, wissen schon nach ganz kurzer zeit, wie man dieses Kind reizt! Manchmal reicht nur ein Handzeichen oder ein bestimmter Blick.
Aus eigener Erfahrung (war oft genug im Unterricht dabei) weiß ich, das das schamlos ausgenutzt wird. Das muß der Lehrer nicht zwangsläufig mit bekommen.

Ein Kind mit solch einem Defizit hat genauso schnell seinen Ruf weg. Ein mal als Hyperaktiv "tituliert", ist es mehr als einfach, immer den selben Schuldigen zu benennen.
Und das geschieht nach kurzer Zeit wie von selbst: Wer hat angefangen, wer ist in den Streit verwickelt? Das "Ritalin-Kind"!!!
Die Lehrer sind oft nicht im mindesten aufgeklärt. Und diejenigen die es sind, sind oft trotzdem überfordert. Denn ein solches Kind braucht einfach mehr Beachtung (eine leichte Berührung, also Körperkontakt, reichen meistens schon aus), um dem Unterricht zu folgen, oder sich nicht durch andere ablenken zu lassen.
Wie soll denn eine Mutter reagieren, wenn ihr die Frage gestellt wird: Dein Sohn hat ohne jeglichen Grund, der Lehrer war ja schließlich dabei, ein (mein) Kind geschlagen.?
Meinst du nicht, die Mutter hat das schon so oft gehört, sich schon so oft versucht zu rechtfertigen, das sie nicht mehr weiter weiß?
Klärt ihr denn Eure Kinder auf, wie sie mithelfen können, damit das hilfebedürftige Kind es etwas leichter hat? Nein, bestimmt nicht.
Ihr habt doch alle Internet. Und wenn es eine Freundin ist, versuche ich doch, mehr darüber zu erfahren.
Ich glaube nicht, das sich jemand vorstellen kann, wie schwer ein Vormittag Unterricht für ein hyperaktives Kind ist, mit oder ohne Ritalin.
Es muß 10mal so viel leisten wie die anderen Kinder und weiß doch, das es den Anforderungen nie gewachsen sein wird.

Was für ein Frust, was für ein demütigendes Leben, immer der Buhmann zu sein....
Es ist ja so einfach, der Schuldige zu sein....
Es ist ja so einfach, ein Unschuldiges Kind zu haben, nicht war?
Yvonne

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia