Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Baby
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Christine70 am 20.01.2003, 8:15 Uhr.

Ritalin-Kind

Es geht nicht um meine Kinder, sondern um den Sohn einer Freundin von mir.


Mein Sohn und der Sohn meiner Freundin gingen schon in den Kiga zusammen und sind auch bis jetzt in der gleichen Klasse. Somit bekomme ich alles mit, was sich ereignet.


"Ich nenn das Ritalin-Kind jetzt mal A."

A und mein sohn waren lange zeit befreundet, aber jetzt will fast kein Kind mehr etwas mit A zu tun haben.

Also, bei A ist es so, daß er mitten im Unterricht regelrecht ausrastet und um sich schlägt. Es ist sogar schon vorgekommen, daß er mit Gegenständen um sich geschmissen hat. Einmal hat er einen Stuhl genommen und wollte ihn meinem Sohn an den Kopf werfen, ohne daß mein Sohn irgendwas gemacht hat. Er sitzt nicht mal neben A.
Am Nachmittag hat mich dann der Klaßlehrer angerufen und mir das erzählt. Ich solle doch mal mit der Mutter drüber reden, weil auf die Lehrer hört sie nicht. Und ich sei die einzige, die auch Privat mit ihr Kontakt hat.
Ich war in einer Zwickmühle !!! wie red ich mit ihr, ohne sie zu verletzten?!

Nun, ich hab erstmal harmlos angefangen, um sie in "Stimmung" zu bringen. Als ich fertig war, meinte sie, ihr A hätte die Geschichte ganz anderes erzählt zuhause und er konnte ja gar nichts dafür, die anderen Jungs in der Klasse haben ihn auf die palme gebracht, er konnte gar nicht anders als sich wehren.

Tja, der Lehrer war dabei, Sie aber nicht !


Danach war es so schlimm, daß sie sogar meinte, sie nimmt A von dieser schule, weil ja alle gegen sie sind, obwohl ihr sohn unschuldig ist. Sie Lehrer wollen A nur loswerden, weil er ritalin nimmt. Und das sei ein zeichen für Hyperaktivität und damit seien die lehrer überfodert.

A ist hyperaktiv, aber ich kenn mich mit Ritalin nicht sooooo gut aus und kann jetzt nicht sagen, ob er genug bekommt und wieso er trotz dieses Medikamtens Aussetzer hat.

Meine Freundin war auch schon in einer Ergo-Therapie mit ihm, aber hat dies dann abgebrochen, weil sie keinen Sinn drin sah.

ich weiß jetzt nicht, was wir anderen eltern tun können. Es geht ja auch um unsere Kinder, die in Gefahr sind.
die Mutter nimmt ihren Sohn in Schutz und unternimmt nichts......
Die lehrer haben auch schon aufgegeben. Und das Kind einfach von der schule werfen, das geht auch nicht.

Das Kind braucht unbedingt hilfe.....

Tja, jetzt ist guter Rat teuer !

Was macht man mit einer Mutter, die sich dauernd rausredet und nicht mit sich reden läßt, geschweige denn versucht, ihrem Kind zu helfen?

Sie sagt sogar, solche Leute wie Kinderpsychologen sind eigentlich überflüssig wie ein Kropf. *kopfschüttel*

Kann mir vielleicht eine von euch einen Rat geben?
Sollten wir wirklich das Jugendamt einschalten??????
Die Lehrer stehen nämlich kurz davor, diesen Schritt zu tun :-(((

Ich hoffe jetzt, ich hab nicht zu verwirrend geschrieben.... ;-)

Christine

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia