Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Caipiranha am 12.02.2011, 11:20 Uhr.

Re: Reni

Bei einem Kind das persönliche Schwächen hat, die individuell geschlossen werden müssen mag das richtig sein.

Bei Reni ging es aber darum, daß sie der Ansicht ist, daß eine Stoffbewältigung für mehr oder minder JEDES Kind in dieser Klasse nicht machbar ist, ohne daß die Eltern ergänzend pauken.

Und das empfinde auch ich als deutlichen Unterschied.

Mir geht es auch nicht darum, ob ich das "will" oder nicht. Ich finde allerdings, daß das Leben eines durchschnittlich begabten Grundschülers nicht zum größten Teil aus Schule bestehen sollte. Und "Überstunden" am Nachmittag und zwar ständig, halte ich für völlig überzogen. Es gilt nämlich meines Erachtens auch sehr viele Fähigkeiten eines Kindes am Nachmittag zu fördern, die in der Schule nicht vermittelt werden und wofür ich die Zeit am Nachmittag mit meinen Kindern brauche. Ich möchte hier keinen Rechen-und-Lese-Roboter sitzen haben, der keinen Ball trifft, bleich ist, weil er vom Sommer zu wenig mitbekommt und der im Laufe der Zeit den Eindruck bekommt, er wird in seiner Persönlichkeit ausschließlich an seinen Schulnoten gemessen.

Des Weiteren finde ich es unangebracht, wenn von seiten der Lehrer diese Zusatzleistung vorausgesetzt wird. Denn, wie gesagt, es gibt nun einmal Kinder deren Eltern das nicht leisten wollen oder können. Da kann man sich drüber aufregen, tue ich auch, aber die KINDER können nichts dafür, daß sie solche Eltern haben. Und wenn sie auf der Strecke bleiben, und bei den u.g. Anforderungen tun sie das m.E. in einer zu großen Zahl, dann sind das die Kinder, die später mangels Ausbildung den Kindern der "Ich-übe-selbstverständlich-immer-mit-meinem-Kind"-Eltern auf der Tasche liegen.

Beeindruckend, daß Du es gut findest, daß dann eben nur noch die Kinder eine erfolgreiche Grundschulkarriere hinlegen, deren Mütter ihren Job verkürzen oder aufgeben, um nach der Schule Lehrerin zu spielen. "Dann muß man sich eben entscheiden". Klar, kann ja auch jeder mal eben so.

Und wenn das Gymnasium dann erreicht wurde, Abi ist da: "Schatz, das Studium können wir uns nun aber nicht leisten, wir konnten ja nie sparen. Dafür habe ich aber in der Schulzeit am Nachmittag neben Dir gesessen, freu Dich!"

Ganz abgesehen von all denen, für die die Berufstätigkeit die Existenz sichert und da ist es mit einem "dann eben einen guten Hortplatz suchen" nicht getan, die sind nämlich oft nicht "mal eben gut".

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia