Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von memory am 26.09.2011, 9:36 Uhr.

Re:Annäherung dauert Monate!

Die Art und Weise wie dein Sohn jetzt in den ersten Wochen oder Monaten lernt und reagiert, muss nicht unbedingt voraussagen, wie es im restl. Jahr laufen wird.
Er wird immer wieder seine Zeit brauchen um sich auch nur nach dem Wochenende an den Schulalltag zu gewöhnen.
Asperger-Kinder fühlen sich am wohlsten in einer ruhigen ,wohlgeordneten Klasse,in der ein Klima der Ermutigung -nicht der Kritik-herrscht.
Das muß sich aber erstmal einspielen.
Viell. wäre es auch sinnvoll über einen pädagogischen Betreuer nachzudenken.
Für deinen Sohn ist es mit größten Stress verbunden, den ganzen Vormittag mit so vielen anderen Kindern zusammen zu sein! Für Menschen mit ASS ist es die anstrengenste Aktivität überhaupt mit anderen Menschen Umgang zu pflegen. Viell. kann man sog. Ruheinseln schaffen ,in denen er sich zeitweise zurückziehen kann?
Habt Ihr zu Hause ein Trampolin? Es ist ganz klar das er den Druck erstmal loswerden muß!Aber besser zu Hause wie in der Schule!

Wenn Stunden abgebrochen werden ,empfindet er das als unerträglich!
Manche Kinder mit ASS ertragen es nicht wenn etwas nicht beendet und "perfekt" ist ! Alles hat" genau "zu sein!
Das diese Kinder keine Teamarbeiter sind ist eben so. Das hat aber nichts mit Egoismus zu tun ,sondern erfordert einfach ein hohen Grad an Anstrengung, die er viell. durch die ganze Umstellung Kiga/Schule noch nicht schafft!
Außerdem haben diese Kinder sehr hohe Maßstäbe an sich und an andere und streben nach Perfektion, was aber einfach zu Schwierigkeiten im Umgang mit anderen "wilden"Kindern beiträgt! In der Schule lernt man, also wieso lernen einige nicht!Für Ihn einfach (noch) nicht nachvollziehbar!

Lass Ihm noch Zeit! Und wende dich an die Sonderpädagogische Beauftragte der Bildungsagentur!
Ich weiß ja das du Pflegestufe 0 hast! Viell. kann ein Student vom FED ihn Nachmittags betreuen und rechnen,Schach spielen ect.
Lass den Kopf nicht hängen, er findet seinen Weg! Es dauert eben nur ein bissel länger und kostet dich ein paar Graue Haare mehr!

Besser ist auch das KBK-Forum! Wer beschäftigt sich sonst mit Autismus wenn er nicht betroffen ist und dann kommt es eben leider auch zu Aussagen, die einfach nur Spekulationen, Vorwürfe und eine Portion Unwissenheit im Bezug auf Autistische Kinder liefern!


SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

Ähnliche FragenÄhnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

Fazit nach 2-3 Monaten Schule

Hallo, ich bin froh, dass ich hier lesen kann. Würde sonst glaube ich zu Hause mir noch mehr Sorgen machen. Ich bin keine betüttelnde Übermutter aber ich mache mir immer Gedanken, wie wann und womit ich meinem Sohn helfen bzw. nicht helfen sollte. Ist mein erstes Schulkind ...

Patti1977   05.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Monate
    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia