Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von lucy&timon am 11.01.2004, 9:40 Uhr.

Re: Probleme mit Rechtschreibung......

Hallo!
Das mit den Nachdenkwörtern finde ich sehr interessant und auch einleuchtend für die Kinder. Mich würde sehr interessieren, wie die Gruppe der Wörter heißt. Ich werde das meinem Sohn sagen mit den Nachdenkwörtern. Er ist in der ersten Klasse, kann aber fließend (wirklich fließend) lesen. Warum soll er dann nicht jetzt schon etwas Rechtschreibung lernen? Die Lehrerin hat ihm auch erklärt, wann etwas groß und wann klein geschrieben wird.
Daß Du einfach pauschal schreibst: "Die Rechtschreibung wird schlechter!" , oder ähnlich, finde ich gefährlich. ich glaube, daß immer weniger Eltern ihren kindern intensiv vorlesen und Wert auf das geschriebene und gedruckte Wort legen. Eben bei diesen Kindern befürchte ich, daß die Rechtschreibung schlechter sein kann. Aber es gibt ja auch noch die anderen Kinder, denen vorgelesen wird und die immer wieder mit geschriebenen Worten in Berührung kommen. Und bei diesen sollte doch die gleiche Rechtschreibleistung vorherrschend sein, wie früher. ich finde es gefährlich die Rechtschreibleistung zu pauschalisieren und allgemein zu sagen: Es wird schlechter mit der Rechtschreibung bei unseren Kindern. Das nur zur Überlegung.
Ich selbst war übrigens ein Kind mit eher sehr schlechten Rechtschreibleistungen. Ich glaube inzwischen geht das aber, oder?!
Die Sache mit dem Schulwechsel finde ich sowieso ganz schwierig. Noten sind nicht alles. ich habe damals nicht die Empfehlung für das Gymnasium bekommen, aufgrund der Noten (ich denke Schnitt war etwa 2,3 oder 2, 5). Die Lehrerin war aber aufgrund meines Wesens strikt gegen die Hauptschule, hielt aber persönlich gar nichts von Realschulen (warum weiß ich nicht). So bin ich zum Gymnasium gekommen und habe dort bis zur 10. Klasse doch immer sehr kämpfen müssen. In der Oberstufe war es dann nicht mehr so schlimm und ich habe ein durchschnittliches Abi gemacht. Dann habe ich eine Ausbildung gemacht, in der ich null Probleme in der Schule hatte. Inzwischen habe ich mein Studium abgeschlosssen. Das schreibe ich nur, weil man bei der blöden Empfehlung auch mal nach dem einzelnen Kind gucken sollte und nicht nur nach den Noten.
Etwas vom Thema abgewichen. Sorry...

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia